Irgendwo in der stürmischen Nordsee westlich der norwegischen Küste: An Bord des französischen Fischkutters Lutèce grassiert eine rätselhafte Krankheit, an der nach und nach alle Besatzungsmitglieder erkranken. Einzig der arabische Heizer Mohammed bleibt verschont, da er als Muslim keinen Schinken gegessen hat. Da die Sendeanlage des Schiffes ausgefallen ist, schickt Kapitän Le Guellec in höchster Not einen SOS-Ruf über den Kurzwellensender in den Äther, der durch Zufall von einem Urwaldarzt in Afrika aufgefangen wird. Dies ist der Auftakt zu einer einzigartigen Rettungsaktion, an der sich Menschen über alle Ländergrenzen hinweg beteiligen ...

Der französische Regisseur Christian-Jaque (1904-1994) galt Zeit seines Lebens als Spezialist für Historien- und Mantel-und-Degen-Filme, man denke nur an Werke wie "Fanfan, der Husar", "Lucrezia Borgia", "Madame Sans Gêne" oder "Die schwarze Tulpe". Von daher bildet "TKX antwortet nicht" eine große Ausnahme in seinem Schaffen, denn nach dem Drehbuch, an dem auch Regiekollege Henri-Georges Clouzot ("Lohn der Angst", "Die Teuflischen") mitarbeitete, gelang Christian-Jaque ein ungewöhnliches Abenteuer, dass nicht mit den Feindbildern des damaligen Kalten Krieges jonglierte, sondern Menschen zeigte, die trotz unterschiedlicher Konfessionen und politischer Überzeugungen ihre ganze Kraft zur Verwirklichung eines gemeinsamen Ziels einsetzen.

Foto: Cinétel