Die beiden Schwestern Jane und Blanche Hudson leben in einem alten, ehemals vornehmen Haus in Hollywood. Beide haben schon bessere Tage gesehen: Jane war ein beliebter Kinderstar, dessen Stern jedoch mit zunehmendem Alter verblasste, während Blanche immer berühmter wurde, allerdings auf dem Höhepunkt ihrer Karriere einen tragischen Autounfall erlitt, der sie an den Rollstuhl fesselte. Es gibt Gerüchte, dass Jane daran Schuld gewesen sein soll. Seitdem ist jene gezwungen, sich um ihre Schwester zu kümmern. Ihre Enttäuschung über ihre fehlgeschlagene Karriere ertränkt sie im Alkohol. Als die halbverrückte Jane von Blanches Plänen erfährt, das Haus zu verkaufen und sie in ein Heim zu stecken, plant sie fürchterliche Rache, während sie gleichzeitig ihr Comeback vorbereitet ...

Dieser Psychothriller von Robert Aldrich ("Wiegenlied für eine Leiche") eröffnete einen wahren Reigen so genannter Geronto-Horror-Filme, d. h., Filme, die mit Alt-Darstellern besetzt sind. Die grelle Inszenierung, die böse Ironie und die beiden grandiosen Hauptdarstellerinnen sorgen für reichlich Gänsehaut. Das Original ist ein Klassiker. Doch auch David Greenes Remake von 1991, in dem die Schwestern Vanessa und Lynn Redgrave erstmals gemeinsam vor der Kamera standen, ist durchaus gelungen.

Foto: Warner