Die einen stören sich wenig an ihnen, den anderen können sie schlaflose Nächte bereiten: Gerade wenn es kalt ist, suchen sich Spinnen gerne ein warmes Zuhause, am besten mit Heizung. Dass sie damit die eigentlichen Bewohner verschrecken, ist ihnen gleich.

Aber wie wird man die Plagegeister los? Ein altes Hausrezept ist der Lavendel, dessen Geruch die Achtbeiner abschrecken soll. Am besten hängt man getrockneten Lavendel dort auf, wo die Tiere am ehesten ins Haus krabbeln, also an Fenstern und Türen.

Auch eine Schale mit getrockneten Blüten nah am Fenster soll die Spinnen aufhalten. Und wer keinen echten Lavendel nehmen will, kann sich mit einer Duftkerze mit Lavendelaroma behelfen. Das hält nicht nur Spinnen fern – der Duft von Lavendel soll außerdem eine beruhigende Wirkung auf Menschen haben.