Wenn die Sommerhitze am größten ist, sind sie verlockend: eiskalte Getränke (Foto).

Allerdings bewirkt der vermeintlich erfrischende Genuss genau das Gegenteil. Der Körper heizt übermäßig auf. Er wärmt die kühle Flüssigkeit auf Körpertemperatur auf, braucht dafür Energie und erzeugt so Wärme. Am besten sind deshalb Durstlöscher in Zimmertemperatur. Oder, wie in südlichen Ländern praktiziert: warme Getränke.

Dort wird zum Beispiel warmer Tee in regelmäßigen kleinen Schlucken getrunken. Das führt zu einem anhaltenden, aber nur leichten Schwitzen. Die Verdunstung auf der Haut sorgt für willkommene Abkühlung. So wie der Wasserfilm nach dem Sprung ins Meer oder unter die Dusche. Die sollte übrigens aus den genannten Gründen nicht kühler als die Körpertemperatur sein.