Die heimischen Stachelbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren haben viel zu bieten. 

Pralle Schönheit mit weichem Körper

Wie der Name schon sagt: Die Stachelbeere besitzt von Natur aus zarte Stacheln an den Stängeln und ist gesund – den Vitaminen A und C und Folsäure sei Dank. Reife Beeren haben einen vollen und weichen Körper, die festeren Beeren lassen sich gut zu Konfitüre verarbeiten.

Kalorienarmes Früchtchen

Sie schmecken köstlich und stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe - Heidelbeeren gehören zu den Bestsellern am Obststand. Die Pflanzenstoffe, die der Beere ihre tiefblaue Farbe geben, sorgen dafür, dass die menschliche Haut glatt und geschmeidig bleibt: Schönheit von innen.

Jedes Kügelchen eine einzelne Frucht

Sie gehört zur Familie der Rosengewächse und hat einen blauschwarzen Farbton – die Brombeere. Ihr Mix aus Phosphor und Calcium stärkt Knochen und Zähne; natürliche Pflanzenfarbstoffe schützen zudem die menschlichen Zellen. Schmeckt frisch, als Marmelade und als Kuchenbelag.

REZEPTIDEEN

Fruchtige Butter

250 g Brombeeren verlesen, waschen und fein pürieren, dann mit 3 EL Honig und dem ausgepressten Saft einer unbehandelten Orange in einen Topf geben und unter Rühren drei Minuten einko - chen, bis die Masse dickflüssig ist. Abkühlen lassen und mit 1/4 TL Zimt und abgeriebener Orangenschale unter 150 g sehr weiche Butter rühren. Schmeckt gut auf frischem Bauernstuten, aber auch zu herzhaften Wild-Gerichten.

Beeriger Smoothie

300 g Blaubeeren waschen und verlesen, gefrorene Beeren antauen lassen. 2 Bananen schälen, in Stücke schneiden. Das Obst mit 500 g Joghurt schaumig pürieren. Das Ergebnis abschmecken und nach Bedarf Honig zugeben, erneut pürieren. In Gläser füllen.