23.04.2019 Tipps für den Alltag

Jeans: Aus alt wird trendy

Von Claudia Kook
Auch mit Löchern kein alter Hut - diese Jeans.
Auch mit Löchern kein alter Hut - diese Jeans.  Fotoquelle: AdobeStock

Verwaschen, abgenutzt, eingerissen – Jeanskleidung im Vintage- Look liegt im Trend.

Wieso also nicht aus einer Hose, die man wegen eines Lochs fast entsorgt hätte, ein modisches Stück schaffen und ein paar Effekte zusätzlich produzieren?

Sollen die Löcher für die Destroyed Denim, wie sie die Modebranche nennt, größer werden, einfach an der gewünschten Stelle, zum Beispiel am Knie, eine Falte legen und den Stoff dort abschneiden. Solche kleinen Schnitte im Textil werden für den abgenutzten Look danach mit rauem Werkzeug bearbeitet. Das kann eine Drahtbürste sein.

Einfacher geht es mit einem handelsüblichen Spülschwamm. Mit der groben Seite kurz über den Stoff schmirgeln. Ein interessanter Kontrast lässt sich etwa bei Damen-Jeans an Taschen mit Strasssteinen zum Aufbügeln erzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren