Am 9. November 1989 kündigt Politbüro- Sprecher Günther Schabowski Reisefreiheit für alle „DDR“-Bürger an. Noch am selben Abend öffnen sich die Grenzübergänge. Zahlreiche TV- und Radiosendungen befassen sich an diesem Wochenende mit dem Jahrestag des Mauerfalls. prisma gibt einen Überblick.

Samstag, 9.11., 12.20 Uhr: Grenzgänger am grünen Band (MDR)

Tierfilmer Uwe Müller beobachtete das Leben an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Dort, wo früher Stacheldraht und Mauern die Menschen trennte, sind heute andere Grenzgänger unterwegs: etwa Wildkatzen, die vom Vogtland nach Bayern wandern. Oder Seeadler, die in Niedersachsen ihren Nachwuchs großziehen und in Sachsen-Anhalt Fische fangen.

Samstag, 9.11., 13.30 Uhr: 30 Jahre Mauerfall, live aus Mödlareuth (BR)

Alle Welt schaute am 9. November 1989 nach Berlin. Glücklich waren aber auch die Bewohner des Dorfes Mödlareuth in Oberfranken. Wie in Berlin zog sich hier quer durch Mödlareuth eine Mauer aus Beton. Dreißig Jahre später wird in "Little Berlin" der Mauerfall gefeiert.

Samstag, 9.11., 16.30 Uhr: Deutschland feiert (Das Erste)

Berlin verwandelt sich zum 30-jährigen Jubiläum der friedlichen Revolution und des Mauerfalls in eine riesige Open-Air-Veranstaltungsbühne. Mittelpunkt des Geschehens am 9. November ist das Brandenburger Tor, wo Hunderttausende erwartet werden. Sascha Hingst moderiert.

Samstag, 9.11., 18.05 und 19.25 Uhr: ZDF Spezial: 30 Jahre Mauerfall (ZDF)

Am Jubiläumstag des Mauerfalls überträgt das ZDF live die Feierlichkeiten am Brandenburger Tor. Nationale und internationale Künstler treten auf der Bühne vor Berlins Wahrzeichen auf – mit dabei u. a. die Staatskapelle Berlin unter Leitung von Daniel Barenboim.

Samstag, 9.11., 19.20 Uhr: Soundtrack der Freiheit (3sat)

Die Musik-Doku spürt den Musikern, die den Soundtrack zum Mauerfall lieferten, nach. Was waren ihre Hoffnungen im Herbst 1989? Mit dabei sind u. a. Silly, Ute Freudenberg, Wolfgang Niedecken, Anna Loos und Klaus Meine sowie Künstler der Nachwende- Generation wie Felix Jaehn und Namika.

Samstag, 9.11., 20.15 Uhr: Sound der Wende (MDR)

In der Show "Sound der Wende" erzählen Künstler und Publikum, welche Gefühle sie mit der Zeit des Neuanfangs nach dem Mauerfall verbinden. Roter Faden ist ein Hörer-Ranking, das gemeinsam mit MDR JUMP erstellt wurde.

Sonntag, 10.11., 5.15 Uhr: Relikte einer Grenze (SWR)

"Halt! Hier Grenze." Von Bayern bis an die Ostsee galt dieser Ausruf fast drei Jahrzehnte entlang der innerdeutschen Grenze. Wie ist die Situation heute? Im ehemaligen Grenzgebiet – dort, wo sich Ost und West am nächsten sind – macht sich der Dokumentarfilm auf die Suche nach Relikten der Grenze. Und zeigt etwa den früheren Grenzübergang Marienborn oder einen ehemaligen Beobachtungsturm an der Ostsee.

… und im Radio:

Samstag, 9.11., 17.30 Uhr: Tacheles (Deutschlandfunk Kultur)

Welchen Blick hat die US-Regierung in Washington auf Deutschland 30 Jahre nach dem Mauerfall und der Öffnung der Grenze? Madeleine Albright, US-Politikerin der Demokraten und von 1997 bis 2001 Außenministerin im Kabinett von US-Präsident Bill Clinton, stellt sich den Fragen von Annette Riedel.

Samstag, 9.11., 19.05 Uhr Zeitzeichen 9. November 1989 (NDRinfo)

Im Zeitzeichen erinnert Thomas Klug an den Fall der Berliner Mauer – und wie es dazu kam, dass sich die Grenze für die Menschen in der "DDR" öffnete.