Mit den Lüneburger Sülfmeistertagen erlebt eines der größten historischen Feste der Lüneburger Heide vom 3. bis 6. Oktober eine Neuauflage.

Wilde Wettspiele und unterhaltsame Kopf-an-Kopf-Rennen erwarten die Besucher, wenn der neue Sülfmeister gekürt wird. Die Lüneburger lassen ihre Geschichte rund um ihr weißes Gold, das Salz, aufleben. Neben dem Bühnenprogramm mit Musik und Theater gehören ein Mittelaltermarkt und ein Umzug mit Teilnehmern in historischen Kostümen dazu. Das mit Steinen gefüllte Fass, das die Wettbewerber zuvor so schnell wie möglich über den Platz am Sande rollen müssen, wird zum Abschluss bei einer Zeremonie verbrannt. Eintritt: frei.

"Weinfest Radebeul"

Schon bei den rauschenden Festen zu Ehren des Weingottes Dionysos wetteiferten Mimen um die Gunst des Publikums und zogen auf der Suche nach neuen Zuschauern durchs Land. Auf die Symbiose kulinarischer und künstlerischer Genüsse setzt auch ein besonderes Event in Radebeul-Altkötzschenbroda. Das Internationale Wandertheaterfestival bereichert das Herbst- und Weinfest mit Artistik, Pantomime, Clownerie und vielem mehr. Plätze, Wiesen und Höfe verwandeln sich in Bühnen für Künstler aus ganz Europa, Argentinien, Chile, Mexiko und Kanada. Auf dem Weinfest präsentieren sich 30 Winzer und Anbaugemeinschaften aus Sachsen und Saale-Unstrut.

  • Wann? 27. – 29.9., Fr ab 17.30 Uhr, Sa ab 14 Uhr, So ab 13 Uhr
  • Wo? Radebeul-Altkötzschenbroda, rund um den Dorfanger
  • Infos: www.weinfest-radebeul.de

"Utopie und Untergang. Kunst in der DDR"

Der Kunst aus der DDR widmet sich der Kunstpalast in Düsseldorf mit einer großen Sonderausstellung. 30 Jahre nach dem Mauerfall werden mehr als 130 Gemälde und Arbeiten auf Papier von 13 Künstlern gezeigt. Unter dem Titel "Utopie und Untergang. Kunst in der DDR" dokumentieren sie eine Epoche voller Spannung und Widersprüche. Bis 1990 wurden Werke aus der DDR im Westen häufig gezeigt, danach seltener. Die Schau präsentiert mehrere Hauptarbeiten der als offizielle DDR-Maler wahrgenommenen Künstler Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Willi Sitte. Reguläres Ticket: 10 Euro; für alle Sonderausstellungen inkl. Sammlung: 14 Euro.

  • Wann? Bis 5.1.2020, Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr
  • Wo? Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4 – 5, 40479 Düsseldorf
  • Infos: www.kunstpalast.de

"Ludwigsburger Antikmeile"

Kostbares und Kurioses erwartet die Besucher der Ludwigsburger Antikmeile am letzten Septemberwochenende im Herzen der Barockstadt. An den Ständen von mehr als 170 professionellen und privaten Händlern aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland gibt es am 28. und 29. September außergewöhnliche Stücke aus vergangenen Zeiten zu entdecken. Zu den Raritäten von anno dazumal gehören Möbel, Gemälde, Porzellan, Glas, Uhren, Schmuck, Spielzeug, Schallplatten, Bücher und nostalgische Technik. Unabhängige Gutachter beurteilen vor Ort die Stücke. Rund um den Marktbrunnen können die Besucher eine gemütliche Pause einlegen.