Neuer Sendeplatz und neuer Investor

"Die Höhle der Löwen": Das ändert sich in der achten Staffel der Gründershow

Welche Produkte wurden den Investoren in der siebten Staffel der "Höhle der Löwen" präsentiert? Und wer holte sich einen Deal? Hier gibt's den Überblick.
BILDERGALERIE
Welche Produkte wurden den Investoren in der siebten Staffel der "Höhle der Löwen" präsentiert? Und wer holte sich einen Deal? Hier gibt's den Überblick.  Fotoquelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Bald startet die erfolgreiche VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" in die achte Staffel – diesmal mit einem neuen Gesicht und einem neuen Sendeplatz.

In ein paar Wochen werden in der Gründershow "Die Höhle der Löwen" wieder Jungunternehmer ihre Produkte vorstellen und darauf hoffen, mit ihren Ideen die Investoren zu begeistern. Allerdings wird sich in der achten Staffel der beliebten VOX-Show einiges verändern: Mit dem Ex-Rennfahrer Nico Rosberg wartet ein neuer Investor auf interessante Ideen, außerdem werden die acht neuen Folgen nicht mehr wie gewohnt dienstags ausgestrahlt, sondern montags.

Ab 31. August warten die Investoren Rosberg, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Judith Williams, Nils Glagau, Georg Kofler und Dagmar Wöhrl jeweils zur Primetime auf die Präsentationen der Start-ups, um sich für deren Geschäftsideen begeistern zu lassen. Mit dabei sind dieses Mal einige Sport- und Food-Start-ups, aber auch Firmen, die sich besonders mit nachhaltigen und innovativen Ideen beschäftigen.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Durch die seit 2014 ausgestrahlte Sendung führt erneut Moderator Amiaz Habtu. "Die Höhle der Löwen" gehört zu der erfolgreichsten Primetime-Eigenproduktion von VOX und lockt regelmäßig durchschnittlich drei Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Formel-1-Weltmeister Rosberg ersetzt den langjährigen Investor Frank Thelen, der seit Beginn der Sendung dabei war.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren