"Habe fast keine Fehler gemacht"

Oliver Pocher weist Mobbing-Vorwürfe weit von sich

"Es gibt nichts, was ich bereue", sagt Entertainer Oliver Pocher im Interview in der aktuellen "Playboy"-Juli-Ausgabe über seine bisherige Karriere. "Ich habe fast keine Fehler gemacht." Manches müsse auch einfach passieren, betont er: "Wenn ich die nicht erfolgreichen Dinge in meiner Karriere den erfolgreichen gegenüberstelle, ist da sehr viel mehr auf der Habenseite."

Auch sonst gibt er sich gewohnt selbstbewusst. Den Vorwurf, bei Instagram und in seiner neuen RTL-Show "Pocher – gefährlich ehrlich!" andere Influencer zu mobben, lässt er nicht gelten: "Fantastisch! Ein Hütchenspieler in der Fußgängerzone fühlt sich auch von der Polizei gemobbt. Damit ist alles zu dem Thema gesagt."

Er mache sich grundsätzlich keine Gedanken darüber, dass seine Gags häufig auf Kosten anderer funktionieren, bekennt er im "Playboy"-Interview. "Ich mache mich doch genauso über mich selbst und mein Privatleben lustig. Comedy geht eben meistens auf Kosten von jemand anderem, das funktioniert nun mal so. Was soll ich denn sonst machen? Kabarettisten machen sich auch über andere lustig – über die SPD, über Angela Merkel, über die Grünen, über die AfD. Sonst dürften wir nur noch die 'Tagesschau' gucken, und das war's."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren