Der britische Schauspieler Roger Moore ist tot. Wie seine Familie über den offiziellen Twitter-Account bekanntgegeben hat, ist der Bond-Darsteller an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von 89 Jahren in der Schweiz gestorben. Moore war sieben Mal in der Rolle des britische Geheimagenten James Bond zu sehen und wurde zum Weltstar.

"Schweren Herzens müssen wir die schreckliche Nachricht teilen, dass unser Vater, Sir Roger Moore, heute gestorben ist. Wir sind tieftraurig", schrieb die Familie des Schauspielers über den offiziellen Twitter-Account von Moore. In einer angehangenen Erklärung heißt es, dass Moore nach einem kurzen, tapferen Kampf an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben ist.

Der am 14. Oktober 1927 in Stockwell, einem südlichen Vorort von London geborene Schauspieler, siedelte in den 1950er Jahren in die USA über und wurde durch TV-Serien wie "Ivanhoe" (1958), "The Alaskans" (1959), "Maverick" (1960 - 61) und "The Saint" (1962) bekannt.

Weltruhm erlangte er schließlich 1973 mit seinem ersten Auftritt als britischer Geheimagent in "James Bond 007 - Leben und sterben lassen". Es folgten sechs weitere Filme – unter anderem "James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte", "James Bond 007 - In tödlicher Mission" und "James Bond 007 - Octopussy", in denen er den britischen Agenten spielte.

Hier geht es zum Star-Porträt von Roger Moore.