Am 30. Mai 1992 ging ARTE erstmals auf Sendung. Nun feiert der europäische Kultursender seinen 25. Geburtstag – und zeigt vom 27. Mai bis 2. Juni unter dem Motto "Typisch ARTE" ein Programm, das das abwechslungsreiche Themenspektrum der vergangenen Jahre widerspiegelt.

So besteht bis heute fast die Hälfte des Programms aus Dokumentationen. Entsprechend startet ARTE am Samstag mit dem Doku-Drama "Venedig und das Ghetto", das die 500-jährige Geschichte der jüdischen Bevölkerung Venedigs erzählt.

Die Doku-Reihe "Die großen Traumkaufhäuser" betrachtet am Sonntag um 17.30 Uhr das Macy's in New York. Am Dienstag zieht ARTE um 20.15 Uhr Bilanz von 100 Tagen Donald Trump. Fans von Bruce Springsteen kommen am Freitag um 21.50 Uhr auf ihre Kosten – bei einem Porträt, das im Herbst 2016 anlässlich des Erscheinens seiner Autobiografie "Burn to run" entstanden ist.

Zudem finden Zuschauer im Internet unter arte.tv/25jahre eine Jubiläumsplaylist mit Höhepunkten aus einem Vierteljahrhundert ARTE.