Einige finden es peinlich, andere einfach nur lustig und wieder andere sehen in "Naked Attraction" den Untergang des deutschen Fernsehens. Für RTL II ist die Nackt-Kuppelshow aber vor allem eines: Ein voller Erfolg. Nach den guten Quoten zum Start, konnte die zweite Folge am Montagabend erneut knapp 1,4 Millionen Zuschauer erreichen.

Über gutes und schlechtes Fernsehen lässt sich streiten. Über Erfolg oder Misserfolg hingegen weniger. Und das, was RTL II mit dem Format "Naked Attraction – Dating hautnah" derzeit schafft, darf als Erfolg verbucht werden.

Erneut gute Quoten

Schon mit der Auftaktfolge in der vergangenen Woche hat der Sender sein erstes Ziel erreicht. Über die Show, in der Singles aus sechs nackten Kandidaten ihren Favoriten wählen, wurde gesprochen, in sozialen Netzwerken wie Twitter hat sich der Hashtag zur Sendung (#NakedAttraction) zum Top-Trend entwickelt und auch das Medien-Echo war groß.

Die Quoten der zweiten Folge, 1,39 Millionen Zuschauer haben eingeschaltet, bestätigen nun diesen Trend. Wie dwdl.de berichtet, ist die Reichweite im Vergleich zur Auftaktfolge zwar um etwa 600.000 Zuschauer zurückgegangen, doch in der Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen konnte "Naked Attraction" das Quoten-Niveau bei konstant 810.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 10,5 Prozent halten.

Bewusste Entscheidung für "Naked Attraction"

Besonders auffällig: Sowohl das Vorprogramm ("Traumfrau gesucht") als auch die nach "Naked Attraction" ausgestrahlte Selfie-Soap "Mjunik" konnten nicht annähernd die Quoten der Nackt-Show erreichen. Viele Zuschauer haben sich also offenbar ganz bewusst für "sechs nackte Singles" entschieden.