"The Voice of Germany"

Lena Gercke gibt nach Babypause ihr Comeback

Lena Gercke ist zurück aus der Babypause – und das nur fünf Monate nach der Geburt ihrer Tochter. Am Sonntag wird Gercke die erste Liveshow von "The Voice of Germany" moderieren.

Im Juli hatte Lena Gercke ihre Tochter Zoe zur Welt gebracht, nun soll die 32-Jährige bereits wieder auf der Showbühne stehen: Am kommenden Sonntag, 13. Dezember, wird sie um 20.15 Uhr die erste diesjährige Liveausgabe der Castingshow "The Voice of Germany" bei SAT.1 moderieren. Das gab der Sender via Twitter bekannt.

"Ein Wiedersehen: Willkommen zurück zum #TVOG-Halbfinale, liebe Lena Gercke", twitterte SAT.1. Gleichzeitig bedankte sich der Sender in dem Tweet bei Annemarie Carpendale (43), die Gercke während ihrer Babypause als Moderatorin vertreten hatte. Gegenüber "Bild" schilderte ein Insider die Hintergründe der überraschenden Personalrochade: "Es wurde von Anfang an zweigleisig geplant – sowohl mit einer Rückkehr von Lena als auch mit Annemarie. Das war auch notwendig, weil damals gar nicht klar war, wann Lena zurückkehren kann."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Möglich erscheint auch, dass der Sender mit der Rückkehr der populären Moderatorin für die noch ausstehenden zwei Live-Shows (das Finale steigt am 20. Dezember) auf die Quotenschleichfahrt der letzten Wochen reagiert. Die TVOG-Ausgabe am vergangenen Sonntag war mit 1,93 Millionen Zuschauern die erste in der Geschichte der Show, die unter die Zwei-Millionen-Marke fiel. Mit der Ex-GNTM-Gewinnerin Gercke könnte der Negativ-Trend womöglich gestoppt werden.

Fünf Jahre lang hatte Lena Gercke regelmäßig an der Seite von Thore Schölermann die Castingshow "The Voice" moderiert. Über die erneute Rückkehr der "Germanys Next Top Model"-Siegerin aus 2006 zeigte sich der 36-Jährige nun sehr glücklich: "Ich freue mich sehr, Mama Lena nach knapp einem Jahr wiederzusehen", erklärte er ebenfalls gegenüber "Bild". "Wir sind ein sehr gutes Team". Über Carpendale als seine "The Voice"-Kollegin auf Zeit erklärte er weiter: "Anne war die beste Vertretung, die ich mir vorstellen konnte. Neben ihr hatte ich vor vielen Jahren das erste Mal ein ProSieben-Mikro in der Hand."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren