"Habe dummes Zeug erzählt"

Thomas Gottschalk spricht bei Maischberger Klartext über BR-Abschied

von teleschau

Mit seinem Abschied vom BR und einer Äußerung zu seiner Gesundheit löste Thomas Gottschalk große Verwirrung aus. Viele Fans machten sich Sorgen. Nun stellte er in der ARD-Talkshow "Maischberger" klar, was wirklich hinter seinem Rückzug steckt.

Der Entertainer Thomas Gottschalk gab vor wenigen Tagen seinen Rückzug vom BR bekannt – und begründete dies scherzhaft mit seinem Gesundheitszustand. In der ARD-Talkshow "Maischberger" sprach der 69-Jährige nun darüber, was tatsächlich hinter seinem Abschied steckt: "Ich habe dummes Zeug erzählt. Ich musste meinen Abschied beim BR ja in irgendeiner Form begründen."

Weiter erklärte der ehemalige "Wetten, dass..?"-Moderator: "Die wahren Gründe, nämlich dass ich nun andere Pläne habe, wollte ich, wie das in solchen Fällen notwendig ist, nicht vorschnell irgendwo verkünden. Weil sie noch nicht spruchreif sind." Daher habe er auf eine Notlüge zurückgegriffen. Zuvor hatte Gottschalk seinen Rücktritt begründet mit den Worten: "Mein Arzt hat mir gesagt, es wäre hochriskant, wenn ich weiter wie bisher einmal im Monat das Bett verlasse." Nun stellte er richtig: "Das habe ich als Ausrede benutzt, und es hat sich wie eine Lawine entwickelt."

Gottschalk gab vor wenigen Tagen sowohl das Ende der Radiosendung "Gottschalk – Die Bayern 1 Radioshow" als auch der TV-Büchersendung "Gottschalk liest?" bekannt. Nachdem seine Äußerung zu seinem Gesundheitszustand viel Besorgnis ausgelöst hatte, stellte er klar, dass es sich dabei nur um einen Scherz handelte. Außerdem werde er weiterhin dem BR für das "ein oder andere Special zur Verfügung stehen", teilte der Sender mit.

Wie seine privaten Pläne nun aussehen, verriet Gottschalk nicht, nur so viel: "Ich höre in München auf und fange woanders wieder an." Nach der Trennung von seiner Ehefrau Thea lebt er nun gemeinsam mit seiner neuen Lebensgefährtin Karina Mroß in Baden-Baden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren