Normalerweise trainiert Martin Rütter Hunde. In einem neuen RTL-Format wandelt er aber auf den Spuren von Mario Barth und nörgelt über den Bürokratie-Irrsinn in deutschen Amtsstuben.

Eigentlich ist bei RTL ja Mario Barth der Mann fürs Grobe – auch dann, wenn es um die Aufdeckung von vermeintlichen Steuerverschwendungen und von Behördenirrsinn geht. Doch nun schlüpft einer in diese Rolle, den man sonst als sympathischen, aber in der Sache strengen Hundetrainer vom Schwestersender VOX kennt: Martin Rütter. In den zwei Folgen der Sendung "Rütter reicht's", die der Sender testweise zur besten Sendezeit ins Rennen schickt, sind ebenfalls Konsequenz und genaues Hinsehen gefragt.

Deutschlands Hundeexperte Nummer eins nimmt sich Paragraphenreiter und Bürokraten-Trampeltiere vor – um den alltäglichen Irrsinn in Amtsstuben und auf Ämtern in den Griff zu kriegen. Dabei will Rütter nicht nur stänkern, sondern den gesunden Menschenverstand bemühen und Lösungen aufzeigen, wie man im Umgang mit Behörden Brücken bauen kann.

Die bislang zweite eingeplante Folge von "Rütter reicht's" wird exakt eine Woche später, am Mittwoch, 11. Dezember, ebenfalls um 20.15 Uhr bei RTL ausgestrahlt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst