Generalprobe statt Live-Show

Verwirrung bei den Zuschauern - ARD-Schlagerboom nicht live?

15.06.2024, 12.08 Uhr
von Ann-Kathrin Schaub
Ehrensache, dass Florian Silbereisen in Kitzbühehl nicht nur moderiert, sondern auch selbst singen wird.
Ehrensache, dass Florian Silbereisen in Kitzbühehl nicht nur moderiert, sondern auch selbst singen wird.  Fotoquelle: 2022 Getty Images/Gerald Matzka

Statt der großen Live-Show bekamen die TV-Zuschauer nur die Generalprobe des „Schlagerbooms“ präsentiert. Grund war ein starkes Unwetter in Kitzbühel.

Andrea Berg, Andy Borg, Rainhard Fendrich, Ben Zucker und Andreas Gabalier – Große Namen standen zum 30-Jährigen Jubiläum des Schlagerbooms in Kitzbühel auf dem Programm. Moderiert wurde die Live-Show von keinem anderen als Schlagerstar Florian Silbereisen.

Im grünen Regenparka führte er durch die Show, die so manchen Musiker aufgrund des vielen Regens vor ungeahnte Herausforderungen stellte. Ein Unwetter über Kitzbühel sorgte dafür, dass viele Promis völlig durchnässt auf der Bühne standen. Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, wie viele Mitschnitte auf der Social-Media-Plattform X zeigen. 

ARD zeigt Generalprobe statt Live-Event

Die TV-Zuschauer bekamen von alldem nichts mit, sie sahen statt der Live-Show nämlich nur die Generalprobe des Events. Hier war das Wetter noch um einiges besser. Viele Zuschauer rätselten trotzdem lange, ob die Sendung denn nun live oder nicht live übertragen wird. Die offizielle Bestätigung folgte wenig später von Produzent Michael Jürgens. „Pünktlich um 20.15 Uhr startet die Show ,Schlagerbooom Open Air‘ in Kitzbühel im Regen. Deswegen zeigt die ARD im TV zunächst Bilder von der gestrigen, ersten Aufzeichnung. Sobald der Regen nachlässt und die Technik mitspielt, schaltet die ARD wieder live nach Kitzbühel“, erklärte Jürgens gegenüber der Bildzeitung. Dem war offensichtlich nicht so, denn die Generalprobe wurde bis zum Schluss gezeigt.  

Das könnte Sie auch interessieren