"37°"-Reportage im ZDF

"Jung, verwitwet und allein": Wenn der Partner früh verstirbt

von Andreas Schoettl

Mit dem Tod des Partners ändert sich alles. In Deutschland gibt es etwa 500.000 junge Witwen und Witwer zwischen 20 und 50 Jahren. Eine ZDF-Reportage hat drei von ihnen begleitet.

ZDF
37°: Jung, verwitwet und allein
Dokumentation • 21.09.2021 • 22:15 Uhr

Die Schocknachricht kam wie aus dem Nichts. Der 39-jährigen Anja wurde mitgeteilt, dass ihr Ehemann gestorben ist. Sebastian erlag einem Herzinfarkt. Völlig unerwartet, mit nur 41 Jahren. Die diplomierte Gesundheitsökonomin lebt seit jenem dramatischen Novembertag vor zwei Jahren mit extremen Gefühlsschwankungen. Erst recht, da sich die junge Witwe auch noch um ihre beiden Kinder zu kümmern hat. Und das nur noch allein.

Das schlimme Schicksal Anjas ist kein Einzelfall. Zahlen belegen das. Etwa 500.000 Witwen und Witwer im Alter zwischen 20 und 50 Jahren gibt es in Deutschland. Oft haben sie noch kleinere Kinder. Nach dem Verlust ihres Partners, mit dem sie doch alt werden wollten, müssen sie ihr so nie gewolltes Leben plötzlich allein meistern. Mit seinem sensiblen Film "Jung, verwitwet und allein" begleitet Walter Krieg zwei Frauen und einen Mann bei dem Versuch, als Witwen und Witwer in so etwas wie einen Alltag zurückzufinden. Im Rahmen von "37°" ist die Reportage nun im Zweiten zu sehen.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

"Von da an war nichts mehr wie vorher", erinnert Anja sich an den Tag des Verlustes ihres Mannes. 14 Jahre lang war sie mit ihm verheiratet, die Liebe ihres Lebens. Anders als ihre Teenager-Kinder, die den Tod ihres Vaters vor allem mit sich selbst ausmachen, braucht die junge Witwe Unterstützung von Freunden und Verwandten. Vor allem an Erinnerungsdaten wie Geburtstagen und Hochzeitstagen ist deren Nähe sehr wichtig. Anja schöpft so neuen Mut. Und sie macht Fortschritte bei der Verarbeitung ihres Schicksals. Im Film zeigt sie Fotos ihres verstorbenen Mannes aus gemeinsamen glücklichen Tagen. Sie lächelt und sagt: "Das ist jetzt auch das erste Mal, dass ich mir die Bilder wieder angucke. Also, ich habe mir die Datei seit der Trauerfeier nicht wieder angeguckt."

37°: Jung, verwitwet und allein – Di. 21.09. – ZDF: 22.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren