Schon lange erfolgreich: Maggie Cheung
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Maggie Cheung

Maggie Cheung Man-Yuk
Lesermeinung
Geboren
20.09.1964 in Hongkong, Hongkong (heute China)
Alter
56 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Maggie Cheung lebte von ihrem achten bis zu ihrem 17. Lebensjahr zusammen mit ihrer Familie in Großbritannien. Nach der Rückkehr in ihre Heimatstadt nahm sie am Schönheitswettbewerb zur "Miss Hongkong" teil und wurde zweite. Außerdem wurde sie zur "Miss Fotogen" gewählt. Danach arbeitete sie für den Fernsehkanal TVB, wo sie in zahlreichen erfolgreichen Serien auftrat.

Heute kann Maggie Cheung bereits auf eine lange Karriere zurückblicken; Sie wirkte bislang in mehr als 75 Filmen mit. Enormen Auftrieb erhielt ihre Filmkarriere zunächst durch den weltweiten Triumph von Jackie Chans "Police Story" (1985). Zusätzlich zu ihren Fernsehserien drehte Maggie Cheung nach diesem Erfolg auf einmal bis zu zwölf Filme pro Jahr. Sie selbst beschreibt diese Zeit ihres Lebens als in professioneller Hinsicht sehr "bereichernd".

Als sie Wong Kar-wai kennenlernte, bot er ihr die weibliche Hauptrolle in "As Tears Go By" (1989) an. Quasi über Nacht änderte sich ihr Status, und sie wurde zur Muse des Hongkonger Autorenfilms: Sie spielte in Ann Huis wunderbarem autobiographischem Film "Lied der Verbannung" (1990), sie wurde für ihre Rolle in Stanley Kwans "Centre Stage" (1992) auf den Filmfestspielen in Berlin als beste Darstellerin ausgezeichnet (sie spielte darin den sagenumwobenen chinesischen Stummfilm-Star Ruan Lingyu), und sie trat in Tsui Harks "Green Snake" (1993) auf.

Wong Kar-wai setzte ihr Talent und ihre Schönheit zwischenzeitlich noch einmal in "Ashes of Time: Redux" (1994) ein, bevor er sie für "In the Mood for Love" (2000) erneut engagierte. Neben dem Silbernen Bären der Berliner Filmfestspiele gewann Maggie Cheung vier Golden Horses (das taiwanesische Äquivalent zum Oscar), den Golden Bauhinia (das Hongkonger Äquivalent zu den Golden Globes) sowie weitere Auszeichnungen auf den Festivals in Turin und Chicago.

Weitere Filme mit Maggie Cheung (Auswahl): "Projekt B" (1987), "Der Mann aus dem Eis" (1989), "Vollmond in New York" (1990), "Days of Being Wild" (1990), "Abschied von China" (1990), "Twin Dragons - Das Powerduo" (1992), "Irma Vep" (1996), "Hongkong Love Affair" (1996), "Augustin, Kung-Fu-König" (1999), "Chinese Box" (1998), "Sausalito" (2000), "Hero" (2002), "2046" (2004).

Filme mit Maggie Cheung

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN