Es ist alles in Ordnung

  • Birgit (Silke Bodenbender) sucht Trost bei ihrem Ehemann Andreas (Mark Waschke). Vergrößern
    Birgit (Silke Bodenbender) sucht Trost bei ihrem Ehemann Andreas (Mark Waschke).
    Fotoquelle: WDR/2pilots/Martin Rottenkolber
  • Stolz und störrisch: Sarah (Sinje Irslinger), beobachtet von Ihrer Mutter Birgit (Silke Bodenbender) und Andreas (Mark Waschke). Vergrößern
    Stolz und störrisch: Sarah (Sinje Irslinger), beobachtet von Ihrer Mutter Birgit (Silke Bodenbender) und Andreas (Mark Waschke).
    Fotoquelle: WDR/2pilots/Martin Rottenkolber
  • Ein Vater flippt aus und wird übergriffig: Andreas (Mark Waschke) und Stieftochter Sarah (Sinje Irslinger). Vergrößern
    Ein Vater flippt aus und wird übergriffig: Andreas (Mark Waschke) und Stieftochter Sarah (Sinje Irslinger).
    Fotoquelle: WDR/2pilots/Martin Rottenkolber
  • Befragung auf dem Jugendamt: Tochter Sarah (Sinje Irslinger), Birgit (Silke Bodenbender) und Andreas Mark Waschke). (links: die Sozialarbeiterin (Anja Herden) Vergrößern
    Befragung auf dem Jugendamt: Tochter Sarah (Sinje Irslinger), Birgit (Silke Bodenbender) und Andreas Mark Waschke). (links: die Sozialarbeiterin (Anja Herden)
    Fotoquelle: WDR/2pilots/Martin Rottenkolber
  • Die einen feiern, die Mutter (Silke Bodenbender) kümmert sich derweil um die unglückliche Tochter Sarah (Sinje Irslinger). Vergrößern
    Die einen feiern, die Mutter (Silke Bodenbender) kümmert sich derweil um die unglückliche Tochter Sarah (Sinje Irslinger).
    Fotoquelle: WDR/2pilots/Martin Rottenkolber
TV-Film, TV-Familienfilm
Flächenbrand im Reihenhaus
Von Teresa Groß

Infos
Audiodeskription
Originaltitel
Es ist alles in Ordnung
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
Kinostart
Di., 14. Januar 2014
ARD
Mi., 15.08.
20:15 - 21:45


Das Thema Gewalt in der Familie wurde im deutschen Fernsehfilm selten so beklemmend und differenziert behandelt wie in dem Psychogramm "Es ist alles in Ordnung".

Familie. Ein Wort mit sieben Buchstaben. Vater, Mutter, Kind. Theoretisch ganz einfach, praktisch das vielleicht größte Wagnis im Leben überhaupt. Fallstudien über das schwierige Ding namens "Familie" gibt es im deutschen Film und Fernsehen viele, komödiantischer wie tragischer Natur. In letztere Kategorie fällt die nun im Ersten wiederholte WDR-Produktion "Es ist alles in Ordnung" (4,8 Millionen Zuschauer bei der Erstsendung im Januar 2014). Regisseurin Nicole Weegmann und das Autoren-Team Ingo Haeb und Christina Ebelt erzählen eine Geschichte vom Horror im Kleinen, die einem die Nackenhaare aufstellt.

Zwischen der schlimm pubertierenden Sarah (Sinje Irslinger) und Andreas (Mark Waschke, "Tatort" Berlin), dem neuen Freund ihrer Mutter Birgit (Silke Bodenbender), schwelt ein emotionaler Flächenbrand. Er möchte die Zuneigung seiner Stieftochter erzwingen. Sarah aber provoziert Andreas, dessen unangemessener Härte sie zu trotzen versucht. Vergeblich. Der Brandbeschleuniger ist Birgits Passivität, ja, ihr "pathologisches Wegschauen" wie Regisseurin Nicole Weegmann es formuliert.

Die blassen Farben und die manische Kameraführung von Ngo The Chau lassen eine unterkühlte Atmosphäre entstehen, die im Verlauf des Films immer beklemmender wird. Wer dennoch bis zum Ende dranbleibt, wird mit vielen Facetten von Grau belohnt, bei einem Thema, das weder Schwarz noch Weiß kennt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Es ist alles in Ordnung" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Amelie (Marita Marschall) und Siegfried Dossenbach (Bernd Stegemann) hoffen auf ein großes Geschäft.

Zwei Millionen suchen einen Vater

TV-Film | 15.12.2018 | 10:30 - 12:00 Uhr
3/502
Lesermeinung
BR Paul (Hanns Zischler) und Clara (Katharina Thalbach) kümmern sich um alle Belange stets gemeinsam.

Stille Nächte

TV-Film | 15.12.2018 | 23:30 - 01:00 Uhr
3.51/5035
Lesermeinung
ARD Schwester Felicitas (Karin Gregorek, rechts) muss zusammen mit Marianne Laban (Andrea Wildner), Hermann Huber (Wolfgang Müller, 2.v. links) und Kulturdezernent Wimberger (Frank Treptow) den fassungslosen Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) stützen, der nach einer unerfreulichen Nachricht in Ohnmacht fällt.

Um Himmels Willen - Mission unmöglich

TV-Film | 16.12.2018 | 15:00 - 16:30 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
News
Kevin Hart ist raus. Aber wer übernimmt nur die Moderation der Oscarverleihung?

Große Ehre oder schlecht bezahlter Gig mit großer Verantwortung? Die Suche nach einem neuen Oscarmod…  Mehr

Janin und Kostja Ullmann waren zwei Jahre verheiratet. Nun verkündeten sie ihr Ehe-Aus.

Janin und Kostja Ullmann gehen fortan getrennte Wege – und verkünden dies in einem irritierenden Ins…  Mehr

Sieht so ein glückliches Ehepaar aus? Martina Gedeck und Jan Josef Liefers begeistern in der Noir Comedy "Arthurs Gesetz".

Arthur steht unter der Fuchtel seiner Frau. So fasst er einen rabiaten Entschluss: Sie soll das Zeit…  Mehr

Jeff Bezos ist Gründer und CEO von Amazon. Seit einiger Zeit ist er auch ganz offiziell "reichster Mann der Welt".

Dokumentarfilmer David Carr-Brown zeigt, wie Amazon die Zukunft der Menschheit gestaltet und spannt …  Mehr

Frank Thelen ist kein Pädagoge. Für zwei Folgen in einem VOX-Format gibt der "Investor" aber genau dieses vor.

VOX setzt sein Format "Der Vertretungslehrer" fort. In der ersten von zwei im Dezember ausgestrahlte…  Mehr