Tatort

  • Die Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) unterstützen eine Anti-Einbruchs-Soko. Vergrößern
    Die Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) unterstützen eine Anti-Einbruchs-Soko.
    Fotoquelle: NDR / Sandra Hoever
  • Die rumänische Bandenkriminelle Maja Kristeva (Michelle Barthel) holt ihren Freund "von der Arbeit" ab. Vergrößern
    Die rumänische Bandenkriminelle Maja Kristeva (Michelle Barthel) holt ihren Freund "von der Arbeit" ab.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Dieter Kranzbühler (Jörg Pose, links) sagt aus, er habe in Notwehr einen Einbrecher erschossen. Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) zweifelt die Schilderungen an. Vergrößern
    Dieter Kranzbühler (Jörg Pose, links) sagt aus, er habe in Notwehr einen Einbrecher erschossen. Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) zweifelt die Schilderungen an.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) kommen gegen die Diebesbanden oft einen Schritt zu spät. Vergrößern
    Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) kommen gegen die Diebesbanden oft einen Schritt zu spät.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Tragisches Ende eines Einbruchsdelikts: Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) stellen fest, dass ihnen der Tote bekannt ist. Vergrößern
    Tragisches Ende eines Einbruchsdelikts: Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) stellen fest, dass ihnen der Tote bekannt ist.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Impulsiv und empathisch: Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) ergänzen sich bisweilen gut. Vergrößern
    Impulsiv und empathisch: Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) ergänzen sich bisweilen gut.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Hamburg wird von einer Einbruchsserie biblischen Ausmaßes heimgesucht. Den Tätern ist kaum beizukommen. Vergrößern
    Hamburg wird von einer Einbruchsserie biblischen Ausmaßes heimgesucht. Den Tätern ist kaum beizukommen.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Bernd Kranzbühler (Andreas Lust) ist zu allem entschlossen, seinen Bruder zu schützen. Vergrößern
    Bernd Kranzbühler (Andreas Lust) ist zu allem entschlossen, seinen Bruder zu schützen.
    Fotoquelle: NDR / Sandra Hoever
  • Ihr kommt auch diesmal der empathische Part zu: Franziska Weisz spielt Kommissarin Julia Grosz. Vergrößern
    Ihr kommt auch diesmal der empathische Part zu: Franziska Weisz spielt Kommissarin Julia Grosz.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
  • Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) wird im Internet angefeindet. Sogar sein Sohn gerät ins Visier wütender Anwohner. Vergrößern
    Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) wird im Internet angefeindet. Sogar sein Sohn gerät ins Visier wütender Anwohner.
    Fotoquelle: NDR / Christine Schroeder
Serie, Krimireihe
Weidmanns Unheil
Von Jens Szameit

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
12+
ARD
So., 18.11.
20:15 - 21:45
Treibjagd


Rumänische Einbrecherbanden marodieren durch Hamburger Eigenheime. Vor Selbstjustiz wird mit den Mitteln plumper "Tatort"-Psychologie trotzdem gewarnt.

Ist ja drollig: Offenbar legen rumänische Einbrecherbanden bei der Werbung von Mitgliedern Wert auf komödiantisches Talent. Was er denn am helllichten Tag mit Sturmhaube und Schraubenzieher anstellen wollte, wird der junge Verdächtige von den norddeutschen "Tatort"-Kommissaren Falke (Wotan Wilke Möhring) und Grosz (Franziska Weisz) im Verhör gefragt. Die kecke Antwort: "In Deutschland ist es kalt, und immer ist irgendwo eine Schraube locker." – Selten so gelacht. Aber kurz nachdem die Polizisten den Nachwuchskomiker ziehen lassen müssen mangels Beweisen, ist Schluss mit lustig. Der Rumäne ist offenbar beim Falschen eingebrochen und liegt erschossen im fremden Wohnzimmer. Der Hauseigentümer thront über der Leiche gleichsam mit rauchendem Colt – fast wie im Western.

So weit ist es also gekommen, dass sich das Leben in einer Hamburger Eigenheimsiedlung anfühlen muss wie im wilden, gesetzlosen Westen. Die Polizei zeigt sich zahn- und ratlos im Angesicht einer Einbruchsserie von biblischem Ausmaß – da greifen die Bewohner eben zur Selbstjustiz.

Den Verweis auf die "Notwehr" mögen die sofort herbeigeeilten Bundespolizisten dem Todesschützen Dieter Kranzbühler (Jörg Pose) aber nicht recht abkaufen – mag ihm sein jüngerer Bruder Bernd (Andreas Lust) noch so vehement zur Seite springen. Falke und Grosz, die in dieser NDR-Folge eine Anti-Einbruchs-Soko unterstützen, fällt sofort auf, dass der erschossene Dieb nur eine Spielzeugattrappe in der Hand hielt – in der rechten wohlgemerkt, wo er doch Linkshänder war. Außerdem fiel wohl ein zweiter Schuss, auf die Komplizin des jungen Rumänen. Doch sie entkam.

Den Tathergang darf man ruhig so freimütig schildern, denn er liegt nach wenigen Filmminuten offen da. Dieser "Tatort", den Benjamin Hessler und Florian Oeller gemeinsam schrieben, ist also kein klassischer Ermittlungskrimi, sondern eher ein Fahndungs-Thriller. Ziel der titelgebenden "Treibjagd" (Regie: Samira Radsi) ist die flüchtige Einbrecher-Komplizin Maja Kristeva (Michelle Barthel). Für Falke und Grosz wäre sie der Schlüssel, dem Alster-John-Wayne eine vorsätzliche Tötung nachzuweisen. Umso entschlossener versucht dessen Bruder Bernd, die Zeugin als Erster zu finden.

Der Bernd, der Dieter und Kumpel Siggi (Sascha Nathan): Rechtschaffene Familienmenschen sind das auf kohlhaasischen Abwegen. Eben noch formierte sich ihr Widerstand gewaltlos in einem Internet-Forum. Jetzt greifen sie Mordbrennern gleich zum Äußersten. Vom psychologischen Standpunkt aus betrachtet ist das eine beachtliche Spontanverwandlung.

Dabei hätte man in Anbetracht der deutschen Einbruchsstatistiken doch so viel Handfestes erzählen können! Von der traumatischen Belastung der Opfer. Von den Strukturen des organisierten Verbrechens. Von den Grenzen der Polizeiarbeit. Und natürlich auch vom Phänomen der Bürgerwehren. Doch nichts von alledem wird ansatzweise vertieft. Stattdessen hechelt man infolge einer kühnen Täter-Opfer-Rochade durch wenig plausible Szenen einer Jagd, und es setzt Medienschelte vom öffentlich-rechtlichen Fernsehkommissar: "Internetvideos sind was für Spacken", doziert der im Netz verleumdete Thorsten Falke. Danke für die Belehrung! Fast hätten wir frech wie ein rumänischer Bandit erwidert: "Manche 'Tatort'-Krimis aber auch."


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Mehr zum "Tatort" und anderen Verbrechen in unserem Blog "Mord & Totschlag"

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Tatort" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Nachdem die Ermittler von dem Fall abgezogen wurden, beziehen Yvonne (Alice Dwyer, r.) und Heiko Wills (Johann von Bülow) zusammen mit Diane Springer (Birge Schade) ihr neues Einsatzquartier im Hause Wills.

TV-Tipps Herr und Frau Bulle - Tod im Kiez

Serie | 17.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
RTLplus Sabrina (Despina Pajanou, r.) und Ellen (Petra Kleinert, M.) versuchen den Entführer, der sich im Keller des Polizeipräsidiums verschanzt hat, zu überraschen. Er hat immer noch die Tochter der Polizeipräsidentin (Katy Karrenbauer, l.) in seiner Gewalt.

Doppelter Einsatz - Kidnapping

Serie | 22.11.2018 | 20:15 - 22:05 Uhr
3.13/508
Lesermeinung
3sat Will Gutes tun, Walter Loving begrüsst die VIP-Gäste zum Benefizkonzert

Tatort - Die Musik stirbt zuletzt

Serie | 25.11.2018 | 22:00 - 23:30 Uhr
3.75/5052
Lesermeinung
News
2015 hatte die "Lindenstraße" ihr 30-jähriges Jubiläum gefeiert.

Eine Ära geht zu Ende: Die ARD-Serie "Lindenstraße" wird 2020 eingestellt. Das teilte der WDR, der d…  Mehr

Rolf Hoppe (mit Karin Lesch) im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die ARD zeigt den Film an Heiligabend um 12 Uhr, zudem wird er an den Feiertagen in den Dritten Programmen laufen.

An den Feiertagen wird er als König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wieder Dauergast in Deuts…  Mehr

Bruno Schumann (Christian Berkel) kann sich gut in Täter und vor allem Verbrechensopfer einfühlen. So spürt er, dass ein Berliner Flüchtlingshelfer selbst mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte.

Der Serien-Hit geht in die nächste Staffel – und das auf gewohntem Niveau. Der erste Fall dreht sich…  Mehr

Man mag sie verächtlich "die Olsen-Bande" nennen, aber sie sind schwer auf Zack: Hier nehmen Jochen Falk (Henry Hübchen, links), Locke, der Logistiker (Thomas Thieme, zweiter von links) und Jacky, der Techniker (Michael Gwisdek, rechts), ihren Ex-Feind Kern vom BND (Jürgen Prochnow) in die Mitte.

Vier alte DDR-Agenten werden vom Bundesnachrichtendienst angeheuert. Was für eine wunderbare Komödie…  Mehr

Zwei, die dabei waren, als Punk erfunden wurde: Campino (links) mit seinem Londoner "Pendant" Bob Geldof.

Campino auf den Spuren seines musikalisch-weltanschaulichen Hintergrunds: ARTE zeigt seine sehenswer…  Mehr