Roter Drache, so nennt sich ein Serienkiller, der stets bei Vollmond ganze Familien bestialisch niedermeuchelt. Der Einzige, der ihn schnappen kann, ist Will Graham, der vor Jahren mit seiner Gabe, sich in die abgründigen Seelenwelten psychopathischer Serienmörder zu versetzten, auch den Kannibalen Dr. Lector zur Strecke brachte. Damals geriet er an den Rand des Wahnsinns und quittierte den Dienst. Nun lässt er sich erneut auf das gefährliche Spiel ein, doch das Risiko ist wesentlich höher, als er zunächst ahnt ...

Ein atmosphärisch dichter, visuell beeindruckender Serienkiller-Film, der stellenweise sogar Demmes "Das Schweigen der Lämmer" in den Schatten stellt. Vor allem deshalb, weil Regisseur Michael Mann für den Horror der 80er Jahre die überzeugenderen Bilder findet. Und das, obwohl kaum Blut fließt. Der Kannibale Hannibal Lecter feierte vier Jahre später in "Schweigen der Lämmer" blutige Auferstehung.

Foto: StudioCanal