Jean-Louis ist 25 und ein naives Landei, wie es im (Bilder)buche steht. Als ein Mädchen aus Paris zufällig durch sein Dorf kommt, verliebt sich Jean-Louis in die Unbekannte und beschließt wenig später, ihr in die große Stadt zu folgen. Doch alles was er von ihr weiß und hat, ist eine Streichholzschachtel mit dem Aufdruck eines Fast-Food-Restaurants. Dorthin reist der Tölpel, wird in der Mampfbude sofort angestellt und steigt in Rekordzeit zum Top-Manager auf. Der eigentliche Zweck seiner Reise in die große Stadt, die Liebe, kommt dabei erstmals zu kurz.

Forrest Gump - made in France! Mit Bravour nimmt Regisseur Dante Desarthe unsere oberflächliche Konsumgesellschaft und die etwas gewöhnungsbedürftigen Marketing- und Personalmethoden diverser US-Schnellimbißketten aufs Korn. Glück hatte Regisseur Desarthe bei seinem Filmdebüt auch mit seinem Hauptdarsteller Frédéric Gelard: der schlacksige, liebenswürdige Newcomer ist das i-Tüpfelchen auf einer durchwegs gelungenen, spritzig-ironischen Komödie. Neufilmer Dante Desarthe: "Frédéric verkörpert in seiner weldfremden Art genau meine erdachte Hauptfigur. Beim Schreiben des Buches war ich überzeugt, niemals den geeigneten Darsteller für diese Rolle zu finden."