Franziska Luginsland hat endlich einen neuen Job in einem Kosmetiksalon gefunden. Als sie eines Abend schließen will, steht plötzlich eine Frau im Salon und bittet Franzsika inständig, sie trotz der späten Stunde noch zu schminken. Franziska kann der geheimnisvollen Frau die Bitte nicht ausschlagen. Ein paar Tage später trifft Franziska bei einem Spaziergang durch den Englischen Garten zufällig auf einen alten Bekannten: Kommissar Lauser und sein neuer Vorgesetzter Kommissar Dobler überwachen mit einem großen Polizeiaufgebot die Bergung einer Leiche aus der Isar. Die Tote ist eben jene Frau, die Franziska noch vor ein paar Tagen in ihrer Eigenschaft als Kosmetikerin vor sich hatte. Doch Franziska hat noch eine Eigenschaft, die vor allem Lauser nicht passt: sie schnüffelt gerne herum. So auch in diesem dubiosen Fall ...

Regisseurin und Autorin Nina Grosse ("Feuerreiter") taucht hier mit stimmungsvollen Bildern in ein dunkles Geflecht aus Leid und Leidenschaft. Dabei bewegt sie sich geschickt zwischen Witz und Tragik, Krimi und Drama. Für Grosse und ihre Hauptdarstellerin Katja Flint war "Franziskas Gespür für Männer" bereits die dritte Zusammenarbeit innerhalb von nur drei Jahren, denn 2003 drehten sie "Olgas Sommer" und 2004 realisierten sie den Thriller "21 Liebesbriefe".

Foto: ZDF