Der fiese Drogenbaron Barillo will den mexikanischen Präsidenten beseitigen. Derweil jagt der durchaus korrupte CIA-Agent Sands seinen Erzfeind General Marquez. Doch Barillo benötigt den General für seine Putschpläne. Sands hingegen hat von den Killer-Künsten des Mariachi gehört und setzt diesen auf den General an. Doch der Mariachi zeigt sich in diesem düsteren Spiel wieder als äußerst eigenwillig ...

Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk till Dawn", "Spy Kids") setzt mit diesem Werk die Geschichte fort, die mit "El Mariachi" und "Desperado" begann. Dieser Abschluss der Mexiko-Trilogie ist zwar der aufwändigste und actionreichste Teil, doch genau dies ist das Problem: die ohnehin schon wirre Story wird in übertriebener Action, endlosem Geballer, wilden Schnittsequenzen und massenweise unglaubwürdigen Stunts ertränkt. So nervt das Spektakel mehr als es amüsiert. Wenn man zudem noch sagen kann, dass man alle Szenen mit der betörenden Salma Hayek getrost hätte weglassen können, spricht das Bände. Schade eigentlich!

Foto: Buena Vista