Katja ist alleinerziehend und erzählt ihrem Sohn Lasse, dass sein Papa eine bekannter Rock-Star sei. Dann taucht allerdings Lasses echter Vater Nick auf, der zugleich auch noch Katjas große Liebe ist. Damit ihr 6-Jähriger Sohn nicht die Wahrheit erfährt, will sie die Lüge dennoch aufrecht erhalten. Dumm nur, dass Nick schon bald merkt, dass Lasse sein Sohn ist...

Regisseur Holger Haase gelang mit dieser Liebesgeschichte nach Schema F halbwegs die Gratwanderung zwischen Tragödie, Komödie und triefendem Schmalz. Das er auch deutlich bessere Filme abliefern kann, zeigte Haase mit seiner Tragikomödie "Das Leben der Philosophen". Als Nick ist hier übrigens der aus Düsseldorf stammende Mime Marco Girnth zu sehen, der den Zuschauern als Kriminaloberkommissar Jan Maybach aus der Krimiserie "SOKO Leipzig" bekannt sein dürfte. Darüber hinaus sah man den Darsteller in TV-Filmen wie "Liebe ist die halbe Miete", "Friedrich Freiherr von der Trenck - Zwei Herzen gegen die Krone" und "War ich gut?".