Preußen zur Zeit Friedrichs des Großen (August Zirner, Foto r. mit Hannes Jaenicke): Der junge Freiherr von der Trenck gilt als Lebemann und Frauenheld. Bei einem Überraschungsbesuch des Königs in Königsberg werden Friedrich II. und Trenck einander vorgestellt. Friedrich ist von dem Draufgänger fasziniert und holt ihn nach Potsdam. Friedrich bietet Trenck die Freundschaft an und fördert ihn. Auch Friedrichs Lieblingsschwester Amelie bleibt Trencks ungestüme Art nicht verborgen. Doch die frische Liebe steht unter keinem guten Stern. Ihre Verbindung wäre nicht standesgemäß, so muss es bei einer heimlichen Affäre bleiben. Als Friedrich II. von der Beziehung erfährt, lässt er Trenck verhaften ...

Regisseur und Kameramann Gernot Roll inszenierte das historische Intrigenspiel mit großem Aufwand und mit guten Darstellern. Besonderer Clou: Matthias Habich, der in dem gleichnamigen TV-Mehrteiler von 1972 (Regie: Fritz Umgelter) die Titelrolle verkörperte, spielt auch hier in einer Nebenrolle mit - und trägt den Namen von Habich.