Anfang des 19. Jahrhunderts verliebt sich die bayerische Arzttochter Katharina in den Südtiroler Franz und flieht mit ihm von Augsburg in dessen Heimat, das Passeiertal. Doch an das karge Leben auf dem elterlichen Almbauernhof muss sich Katharina erst gewöhnen. Als dann auch noch Südtirol zum Spielball der Politik wird, geraten Franz und Katharina in die Wirren des Aufstandes um den Volkshelden und Freiheitskämpfer Andreas Hofer. Franz zieht in den Kampf und Katharina muss sich allein ihrer unwirtlichen Umwelt stellen ...

Vor dem Hintergrund der Tiroler Aufstände von 1809 entwickelte Regisseur Philipp J. Pamer an Originalschauplätzen ein durchaus spannendes Historiengemälde um Liebe, Schicksal und Identitätssuche. Dank unverbrauchter Darsteller (besonders gut: Inga Birkenfeld, "Ich wollte nicht töten", "Kinder des Sturms", und Wolfgang Menardi, "Tatort - Die Heilige") starken Bildern und poetischen Zwischentönen ist dies durchaus gelungen.



Foto: FR Entertainment/Barbara Bauriedl