Im Juli 1789 machen sich die Unruhen in Frankreich auch am Hof König Ludwigs XVI. in Versailles bemerkbar, auch wenn es sich hier noch sorgenfrei leben lässt. Sidonie Laborde ist die Vorleserin der Königin Marie Antoinette, zu der sie voller Achtung aufblickt. Als die Gerüchte vom Sturm auf die Bastille den Hof erreichen, ahnt noch niemand, dass das prunkvolle Leben im Schloss in nur wenigen Tagen eine Ende haben wird ...

Nach dem gleichnamigen Roman von Chantal Thomas inszenierte Benoît Jacquot ("Gaspard der Bandit", "Sade") hier vor allem eines: nervige Plänkeleien unter Bediensteten zu Beginn der Französischen Revolution. Die tolle Ausstattung täuscht nicht darüber hinweg, dass die Regie äußerst willkürlich wirkt und eher episodenhaft durch die Geschichte hechelt, um dann wieder quälend lang in nichtssagenden Szenen zu verweilen. Schade, aus dem Stoff hätte man durchaus Interessanteres machen können.



Foto: Capelight