München 1762: Ein kleiner Junge wird zärtlich von seiner Mutter Anna Maria geweckt. Müde von der langen Kutschfahrt steigt er vorm Gasthof "Zum schwarzen Adler" aus. Schon wenig später sitzt er am Klavier und seine Musik verzaubert die Hofgesellschaft. Noch weiß niemand, dass dieses Kind die Welt der Musik für immer verändern wird: Wolfgang Amadeus Mozart. Am nächsten Tag muss die Familie weiterziehen. Schweren Herzens verabschiedet sich der Sechsjährige von Carl, dem Sohn des Wirts, in dem er einen Freund und Seelengefährten gefunden hat.

Mit dem starken Hauptdarsteller Xaver Hutter schildert Regisseur Bernd Fischerauer ("Liebe und weitere Katastrophen", "Nicht mit uns", "Zwei Asse und ein König) beeindruckende Episoden aus Mozarts entbehrungsreichem Leben. Er zeigt den Musiker zwischen Genie und Wahnsinn und orientiert sich dabei weitestgehend an historischen Überlieferungen. Der hierzulande kaum bekannte, 1976 geborene Wiener Schauspieler und Wahlhamburger Xaver Hutter besuchte nie eine Schauspielschule, sondern lernte seine Passion von der Pike auf. So war er unter anderem bereits in Filmen wie "Der Neffe" (1996), "In Heaven" (1998), "Flashback - Mörderische Ferien" (2000), "Blumen für Polt" (2001), "Alles Glück dieser Erde" (2003) und "Der Clown" (2005) zu sehen.