Sperling ist den Verbrechenssumpf der Großstadt Leid und reist zur Entspannung aufs Land. Doch dort erwartet ihn alles andere als Friede, Freude, Eierkuchen. Denn bei der Anreise in Usedom begrüßt ihn das lichterloh brennende Haus von Paul Gehricke - ganz klar ein Brandanschlag. Zur Hauptverdächtigen wird Gehrickes Tochter Mara, denn jeder weiß, dass sie von ihrem Vater brutal misshandelt wird. Sperling will von alldem nichts wissen, aber aus dem Urlaub wird mal wieder nichts...

Nach seinem Kinodebüt "Der tote Taucher im Wald" (2000) - ebenfalls mit Dieter Pfaff - legt Regisseur Marcus O. Rosenmüller nun diesen TV-Krimi der beliebten Reihe vor. Dank der guten Darsteller ist auch dies wieder beste Krimi-Unterhaltung.