Anne, Anfang 20, lebt in einer großen Stadt. In ihrer Wohnung neben dem Zoo hört sie nachts die Schreie der eingesperrten Tiere. Auch Anne ist gefangen - in ihrer Einsamkeit. Ihre lebenslustige Freundin Nora versucht, Anne aus ihrer Lethargie zu reißen. Vier Männer kreuzen Annes Weg, hinterlassen ihre Spuren auf ihrer Seele...

Der erste Langfilm des deutsch-polnischen Autors und Regisseurs Tomasz Thomson erzählt von der emotionalen Orientierungslosigkeit der Single-Gesellschaft. Dabei konzentriert sich das melancholische Werk auf einen kurzen Ausschnitt des Lebens der Protagonistin. Hauptdarstellerin Jana Thies, die mit "Stiller Sturm" ihr Leinwanddebüt gab, wurde beim Max-Ophüls-Filmfestival 2001 in Saarbrücken mit dem Preis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.