Eigentlich lautete die Regel beim Salzkonsum bisher: je weniger, desto besser – vor allem für Bluthochdruckpatienten. Doch
Forscher in Kanada werteten in einer Studie Daten von mehr als 130.000 Menschen aus 49 Ländern aus.

Ein Ergebnis: Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird bei einem zu niedrigen Salzkonsum sogar erhöht. Ein gesunder Mittelwert scheint das Geheimnis zu sein.

Laut Deutscher Hochdruckliga (DHL) aber liegt die tägliche Salzaufnahme bei Frauen durchschnittlich bei 8,4 Gramm, bei Männern sind es sogar etwa 10 Gramm am Tag. Experten empfehlen 6 Gramm täglich.