08.02.2021 Telefonaktion

Viele Fragen zu Corona: Das raten Experten

Von Annette Bulut
Doc Esser, bekannt aus der WDR-Sendung "Der Gesundheitscheck" gab im Facebook-Live-Chat Gesundheitstipps.
Doc Esser, bekannt aus der WDR-Sendung "Der Gesundheitscheck" gab im Facebook-Live-Chat Gesundheitstipps. Fotoquelle: WDR/Solis TV

Was sind die Anzeichen einer Corona-Infektion? Haben Impfstoffe Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten? Kann Covid-19 aufs Herz gehen? Das und vieles mehr wollten die zahlreichen prisma-Leser von den drei Experten unserer großen Telefonaktion und beim Live-Chat auf Facebook mit unserem prisma-Experten Doc Esser wissen. Hier eine Auswahl ihrer Antworten:

Leserfrage: Welche Impfstoffe gegen Corona sind zugelassen, und sind diese in ihrer Wirksamkeit vergleichbar? Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Annekathrin Schrödl: Derzeit sind zwei Impfstoffe (Comirnaty und Moderna) zugelassen. Beide Wirkstoffe sind in Wirksamkeit und Risiken vergleichbar. In Zulassungsstudien waren auch Patienten mit chronischen Erkrankungen und verschiedenen Medikationen dabei. Insgesamt sind die verfügbaren Impfstoffe sehr gut verträglich und wirksam.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Leserfrage: Ich habe noch immer Riechverlust nach meiner CoronaInfektion. Gibt es dafür eine Therapie?

Dr. Stefan Appenrodt: Eine Prognose ist zurzeit schwierig. Meistens bessert sich der Riechverlust innerhalb von drei bis sechs Monaten. Möglicherweise hilft cortisonhaltiges Nasenspray. Auch Riechtraining kann hilfreich sein.

Leserfrage: Ich habe chronischen Reizhusten und seit vielen Jahren ein Kloßgefühl im Hals. Alle Therapien waren bislang ohne Erfolg. Was raten Sie mir?

Dr. Stefan Appenrodt: Möglicherweise ist die Ursache die Einnahme bestimmter blutdrucksenkender Medikamente (ACE-Hemmer). Eine andere Möglichkeit könnte ein unbemerkter Rückfluss von Magensäure sein.

Leserfrage: Darf ich meinen herzkranken, aber ansonsten fitten Enkel besuchen?

Dr. Melanie Ahaus: Das geht nur, wenn Sie sehr streng auf die AHA-Regeln achten, ansonsten möglichst wenig Kontakt zu Menschen haben und mit FFP2-Maske einkaufen gehen.

Leserfrage: Können Verdauungsbeschwerden ein Zeichen für eine Corona-Infektion darstellen? 

Annekathrin Schrödl: Eine Infektion mit dem Corona-Virus kann auch mit Durchfall einhergehen – in der Akutsituation kann daher ein Coronatest in schwierigen Entscheidungssituationen weiterhelfen. Regelmäßig über einen längeren Zeitraum wiederkehrende Verdauungsbeschwerden und Durchfälle allein sind jedoch keine typischen Symptome für eine Corona-Infektion.

Chatfrage: Wenn jemand Covid19-positiv war, ist er dann selbst immun durch Abwehr-Antikörper und wie lange? Und kann er dennoch Überträger und damit eine Gefahr sein?

Doc Esser: Darüber streiten sich die Gelehrten, das weiß nämlich keiner so genau. Die wichtigen, neutralisierenden Antikörper nehmen mit der Zeit leider ab. Das ist bei jeder Erkrankung so. Irgendwann hat man sie nicht mehr und ist dann nicht mehr immun. Aber es gibt kein Zeitfenster, das wir momentan so richtig kennen. Experten gehen davon aus, dass der durchschnittliche Covid-19-Infizierte etwa drei bis sechs Monate Ruhe hat. Ob man trotz Immunität Covid-19 übertragen kann? Auch das weiß keiner so genau. Wer Antikörper hat, kann die Viren relativ schnell neutralisieren, dementsprechend wird seine Übertragungsrate eher gering sein.

Chatfrage: Kann COVID-19 auf das Herz gehen?

Doc Esser: Ja, wir vermuten, dass Covid-19 auf das Herz geht. Leider bietet auch das Herz wunderbare Eintrittspforten. Bei Verstorbenen wurde festgestellt, dass auch der Herzmuskel von Viren besiedelt war. Wir gehen deshalb davon aus, dass es viele unerkannte Herzmuskelentzündungen bei Patienten gibt.

Das könnte Sie auch interessieren