25.02.2020 Gesundheitstipp

Frauen sollen sich bei PMS schonen

Viele Frauen leiden wegen der Regelblutung an Krämpfen.
Viele Frauen leiden wegen der Regelblutung an Krämpfen.  Fotoquelle: Yuri_Arcurs / GettyImages

Stimmungsschwankungen und körperliches Unwohlsein gehören bei vielen Frauen in den Tagen vor dem Einsetzen der Menstruation dazu. Am Universitätsklinikum Bonn wird das Phänomen Prämenstruelles Syndrom (PMS) untersucht. Dort geht man davon aus, dass zwei bis drei Prozent der Frauen an der sehr viel stärker ausgeprägten Prämenstruellen Dysphorischen Störung (kurz PMDS) leiden.

Dr. Andrea Hocke empfiehlt Frauen, die sich in den Tagen vor der Menstruation unwohl fühlen, einen Gang zurückzuschalten. "Gerade in unserer Zeit der Selbstoptimierung sollten wir nicht vergessen, uns auch ein bisschen um uns selbst zu kümmern", sagt sie. Am Montag, 2. März, spricht die Ärztin ab 16.55 Uhr im neuen Arte-Wissensmagazin "Xenius" über PMS, PMDS, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten.


Quelle: rps

Das könnte Sie auch interessieren