Spätestens seit das Coronavirus in Deutschland angekommen ist, ist das Thema Hygiene präsenter denn je. Wer die Ansteckungsgefahr mit Erregern wie Grippe- oder Magen-Darm-Viren minimieren möchte, sollte auf eine gute Handhygiene achten.

Dass regelmäßiges Händewaschen die Häufigkeit von Infektionskrankheiten senkt, wurde in vielen Studien untersucht und bestätigt. Denn über die Hände gelangen Erreger ins Gesicht, wo sie über die Schleimhäute von Mund, Augen oder Nase in den Körper eindringen können. Händewaschen unterbricht diesen Übertragungsweg.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfiehlt, die Hände überall gründlich einzuseifen und die Seife unter fließendem Wasser abzuwaschen. Gründliches Händewaschen dauert laut BZgA 20 bis 30 Sekunden. Die Wassertemperatur spiele keine Rolle.


Quelle: rps