14.04.2020 Gesundheit im TV

Künstliche Träume

"Xenius" widmet sich dem Thema Narkose.
"Xenius" widmet sich dem Thema Narkose. Fotoquelle: © Janett Kartelmeyer/AVE

Warum ist eine Narkose für den einen Patienten gefährlich und für den anderen nicht? Warum wirken gewisse Substanzen auf bestimmte Menschen intensiver als auf andere? Die Xenius-Reporter gehen diesen und anderen Fragen im Heidelberger Anästhesie- und Notfallsimulator nach. Was sie herausfinden, ist erstaunlich.

Xenius: Alltag Narkose, Montag, 20. April, 17.05 Uhr, ARTE

Wenn Antibiotika wirkungslos sind

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Was passiert, wenn Antibiotika den Krankenhauspatienten nicht mehr helfen, weil multiresistente Keime längst die Kontrolle übernommen haben? Weltweit gehen geschätzt 700.000 Todesfälle auf das Konto solcher Krankmacher. Gemeinsam mit Experten des Robert Koch-Instituts hat "ZDFzeit" den Ausbruch eines panresistenten Keims in einem deutschen Krankenhaus durchgespielt. Ein bedrückendes Szenario – und ein Wettlauf mit der Zeit.

Killerkeime, Donnerstag, 23. April, 1.30 Uhr, ZDF

Schmetterlinge und mehr im Bauch

Die einen haben "Schmetterlinge im Bauch", den anderen schlägt ihr Liebesleben deutlich auf den Magen. Aber was passiert genau in unseren Körpern, wenn wir uns für einen anderen Menschen so sehr begeistern? Susanne Holst will herausfinden, was das Verliebtsein tatsächlich in uns hervorruft und versucht zu klären, warum sich einige Menschen eher gestärkt fühlen und anderen sprichwörtlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird, wenn sie sich verlieben.

Wissen vor acht – Mensch, Donnerstag, 23. April, 19.45 Uhr, ARD

Das könnte Sie auch interessieren