Über kaum ein Gewürz wird derzeit mehr gesprochen als über Kurkuma. Mittlerweile zählt es zu den Superfoods.

Kurkuma, auch indischer Safran oder Gelbwurz genannt, wird aus der Kurkuma-Wurzel gewonnen, die unterirdisch wächst und äußerlich Ingwer ähnelt. Kurkuma gilt als Alleskönner und wurde bereits in vielen wissenschaftlichen Studien untersucht. Verantwortlich für die Wirkung ist der Inhaltsstoff Curcumin. Dieser wirkt entzündungshemmend und antioxidativ, und soll gut für die Atemwege sein.

Aber auch Entzündungen im Darm soll Curcumin verhindern und sogar krebsvorbeugend wirken. Auch die Ablagerung von bestimmten Eiweißkomplexen im Gehirn soll es unterbinden und somit Alzheimer vorbeugen. Und ein Tipp für alle, die sich weiße Zähne wünschen: Kurkuma in Verbindung mit Kokosöl kann auf natürlichem Weg bleachen.


Quelle: rps