Schnell ist es passiert: nur kurz mit der Hand an die Herdplatte oder den heißen Topf gekommen, das Teewasser umgestoßen oder beim Grillen verbrannt. Doch was ist bei einer Verbrennung beziehungsweise Verbrühung zuerst zu tun?

Die verbrannte Stelle muss schnellstmöglich für zehn bis 15 Minuten unter handwarmem Leitungswasser (emp - fohlen werden 20°C) abgeduscht werden. Dadurch wird die Hitze aus dem Gewebe geleitet. Eiswasser oder Eisbeutel auf keinen Fall benutzen! Danach die Wunde keimfrei mit einem lockeren Wundverband, notfalls auch mit Alufolie oder sauberen Tüchern versorgen. Dabei die Wunde nicht berühren oder Brandblasen öffnen.

Dann sollte der Verletzte zum Arzt gebracht werden. Bei größeren Wunden muss natürlich direkt der Rettungsdienst alarmiert werden.


Quelle: rps