Auch wenn die Wechseljahre keine Krankheit sind, sind die Beschwerden alles andere als harmlos. Vor allem die Hitzewallungen empfinden viele Frauen als sehr belastend.

In einer Studie der Vanderbilt University School of Nursing (Nashville) wurde untersucht, was am besten gegen die Schweißausbrüche hilft. Eine Kombination aus Verhaltenstherapie, Entspannungstechniken und guter Schlafhygiene brachte die erfolgreichsten Ergebnisse.

Zudem können pflanzliche Wirkstoffe wie Sojaerzeugnisse und Rotklee die Behandlung unterstützen. In ihnen sind sogenannte Isoflavone, "pflanzliche Hormone", enthalten, die zumindest etwas Linderung verschaffen können.