ZDF-Fahndungssendung

"Aktenzeichen XY ... ungelöst": rätselhafter Überfall und ein verschwundener Mann

von Rupert Sommer

In einer neuen Ausgabe von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" bittet die Polizei u.a. um Hinweise in einem mysteriösen Überfall. Außerdem stellt Rudi Cerne ein Paar vor, das eine Frau vor einer Vergewaltigung gerettet hat.

ZDF
Aktenzeichen XY ... ungelöst
Dokumentation • 01.07.2020 • 20:15 Uhr

Bereits seit 1967 bittet der ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst", der seit 2002 von Rudi Cerne moderiert wird, aufmerksame Zuschauer um Zeugenaussagen und Beobachtungen, die bei der Aufklärung von Verbrechen helfen können. Immer wieder zeigt sich: Auch kleinste Details können die Ermittler weiter bringen.

Vor besonders großen Fragezeichen steht die Kriminalpolizei bei Fällen, die in der Sendung vorgestellt werden. Diesmal geht es unter anderem um das rätselhafte Verschwinden eines Mannes, Er hatte sich mit seinem Freund verabredet, verhielt sich beim Treffen plötzlich seltsam, ging weg – und ist bislang spurlos verschwunden.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ebenfalls besonders kniffelig ist die Aufklärung eines Falls, bei dem ein Paar von Tätern mitten im Schlaf überrascht wurden. Was die Polizei besonders stark beschäftigt: Wie konnten die Einbrecher hohe technische Hürden überwinden? Wie gelangten sie an die Insider-Informationen?

Außerdem stellt Rudi Cerne zwei resolute Mitbürger vor, deren beherztes Eingreifen eine Frau rettet. Das Paar hatte im Vorbeifahren eine Frau gesehen, die zwischen zwei Fahrzeugen lag. Weil die aufmerksamen Beobachter nicht einfach weiterfuhren, sondern anhielten und eingriffen, konnte ein Vergewaltiger gestoppt werden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren