Trotz Kieferbruch und blutiger Nase

Einschaltquoten von "Laura & Der Wendler" im Keller

Die neue Folge der Reality-Soap hatte eine blutige wie eklige Nasen-OP zu bieten, doch viele Zuschauer lockte die neue Folge "Laura & Der Wendler" nicht vor den Fernseher.

Man kann dem Wendler nicht vorwerfen, dass er nicht alles gegeben hat. Er vergoss sein eigenes Blut und ließ sich den Kiefer brechen. In der jüngsten Folge der Hochzeitsdokusoap "Laura & Der Wendler – Jetzt wird geheiratet" (VOX) litten die Zuschauer mit, als sich der Sänger und Entertainer (und gelernter Speditionskaufmann) einer blutigen Schönheitsoperation an der verengten Nasenscheidewand unterzog. Allerdings: Es waren nicht so viele, die das Leid des Wendlers ertragen mussten. Im Vergleich zu der mit fast zehn Prozent Sehbeteiligung hervorragend gestarteten Auftaktfolge, brachen die Quoten um fast die Hälfte ein.

Nur noch 970.000 Zuschauer und damit über 400.000 weniger als in der Vorwoche sahen im Schnitt, wie Wendler (48) seinem Beauty-Doc verschwieg, dass er sich schon mal das Näschen hatte richten lassen. Fatal: Dadurch fehlte dem wendler'schen Riecher für das anschließende Modellieren "Eigenhaut" – weshalb sich der Doc an einer Leiche bediente, wie "Bild" berichtete. Das bekam aber weder der für zweieinhalb Stunden Vollnarkotisierte noch seine besorgte Liebste Laura ("Du musst wieder aufwachen, ich hab voll Angst!") mit. Und auch relativ wenig Zuschauer: 6,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schauten zu, was unter dem Senderschnitt liegt.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Während der Sender eventuell Kopfschmerzen wegen der einbrechenden Quoten hat, hat Wendler einen Brummschädel und Zahnschmerzen. Um die Nase gerade zu rücken, musste dem Sänger während der OP der Kiefer gebrochen werden. Kein Wunder, dass Laura (19) anschließend bestürzt war: "Michael sah gruselig aus. Als hätte er sich mit irgendwelchen Leuten geschlagen."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren