Wie sieht der Alltag für Ärzte und Schwestern in einer Notaufnahme aus? Was passiert in einer Notaufnahme bei Verdacht auf Coronavirus? kabel eins gibt Einblicke.

Vergangenen November zeigte kabel eins in der Reportagereihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" eine aufgezeichnete Operation. Nun geht der Sender noch einen Schritt weiter: In der Sendung "Notaufnahme Live" werden die Mediziner eines Krankenhauses in ihrem stressigen und turbulenten Alltag begleitet. 

"Wir betreten wieder TV-Neuland", so Senderchef Marc Rasmus. "Mit 'Notaufnahme Live' bekräftigt kabel eins einmal mehr sein Versprechen für unmittelbare und ungefilterte Programminhalte, die direkt in der Lebenswirklichkeit der Menschen liegen. Das Thema Gesundheitsversorgung ist hochaktuell und für uns alle relevant."

In "Notaufnahme Live" wird ein Patient mit Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion eingeliefert. Der Mann ist eben von einer zehntägigen Reise aus China zurückgekehrt und zeigt typische Symptome der Krankheit. Der diensthabende Arzt erklärt: "Das neue Coronavirus ist aus meiner Sicht kein Anlass zur Sorge. Nach heutigem Stand der Dinge ist es nicht gefährlicher als das Influenza-Grippevirus. Natürlich nehmen wir dennoch jeden Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion ernst und klären diesen nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts ab."

"Notaufnahme Live" zeigt den Fall sowie weitere aktuelle Notfälle in einem deutschen Großklinikum am Donnerstag, 13. Februar 2020, ab 20.15 Uhr. Moderator Tommy Scheel berichtet live aus der Notaufnahme und spricht mit den behandelnden Ärzten, Schwestern und Pflegern. Die Zuschauer können während der Live-Sendung ihre Fragen via Social Media stellen.

In welchem Krankenhaus gedreht wird, gibt der Sender im Vorfeld nicht bekannt. "Der ungestörte Ablauf in der Notaufnahme hat natürlich Priorität – dafür treffen wir alle Maßnahmen", lässt sich Chefredakteurin Susanne Stipp zitieren.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH