SAT.1 bezeichnet es als das "TV-Comeback" des Jahres: Der Sender holt das reguläre "Big Brother" aus der Mottenkiste und setzt es ab Frühjahr 2020 ins Vorabendprogramm.

Als RTL II am 28. Februar 2000 die erste Folge von "Big Brother" ausstrahlte, verhalf das Format dem deutschen Reality-TV zum Durchbruch. Lange Jahre war die Show ein verlässlicher Zuschauermagnet für den Sender. Irgendwann ließ das Interesse an der Sendung, wohl auch begründet in einigen Senderwechseln, nach. Lediglich der Promi-Ableger sorgte weiterhin für positive Resonanz.

Pünktlich zum 20. Geburtstag des Formats besinnt sich SAT.1 nun auf die goldene Zeit zurück und bringt ab Frühjahr 2020 eine neue Staffel "Big Brother" – ohne Promis, sondern mit Ottonormalverbrauchern. SAT.1-Chef Kaspar Pflüger kündigte im Rahmen der Fernsehmesse Screenforce Days in Köln die neue Staffel als "TV-Comeback des Jahres" an und meinte: "Damit setzen wir in Zukunft auch auf Events, um am Vorabend Akzente zu setzen."

Doch "Big Brother" ist nur ein Teil der Programmoffensive von SAT.1. Pflüger versprach: "Im Fiction- , Show- und Reality-Bereich werden wir mit unseren erfolgreichen Bestandsmarken punkten und mit vielen neuen, frischen Formatideen überraschen." Zu den neuen Sendungen gehört unter anderem die Dating-Show "Nächste Ausfahrt Liebe". Das Besondere daran: Wie der Titel schon suggeriert, finden die Rendezvous in einem Auto statt, wo das Navi die Kandidaten mit interessanten Fragen überrascht.

Außerdem kündigte SAT.1 im Bereich Fiction eine Verfilmung von Jojo Moyes' Roman "Im Schatten das Licht" und die Comedy-Serie "Die Läusemutter" an, die ab Frühjahr 2020 zu sehen sein soll. Neu ist auch die Comedy-Show "LUKE! Die Greatnightshow", ein weiteres Primetime-Format mit Luke Mockridge. Abgesehen davon erwarten die SAT.1-Zuschauer unter anderem neue Staffeln von "Die Martina Hill Show" (ab Herbst 2019), "Promi Big Brother" (ab 9. August), "Voice of Germany" und "Dancing On Ice" (beides ab Herbst 2019).


Quelle: teleschau – der Mediendienst