War der Erfolg bei Helene Fischer vorprogrammiert? Wohl kaum, wenn man Dieter Bohlens Äußerungen glauben darf. In einem Radiointerview klärte der "Pop-Titan" die Zuhörer über ein bis dato kaum bekanntes Karrieredetail der Sängerin auf.

Helene Fischer – eine deutsche Bilderbuchkarriere. Seit Jahren feiert die deutsche Schlager-Queen unglaubliche Erfolge. Dabei hatte es zu Beginn ihrer Laufbahn gar nicht danach ausgesehen. Auch hatte die in Russland geborene Sängerin zunächst ganz andere Pläne, als die deutsche Schlagerlandschaft im Sturm zu erobern. Das plauderte jetzt Dieter Bohlen in einen Radio-Interview aus.

"Ich glaube, das wissen viele gar nicht", leitete Bohlen im Gespräch mit Radio Hamburg ein und ließ dann wissen: "Helene wollte ja eigentlich englischsprachige Popsängerin sein. Sie ist dann überall angeboten worden, bei jeder Schallplattenfirma in Deutschland und alle haben sie abgelehnt." Weiter erklärte der "Pop-Titan": "Und als dann nichts mehr überblieb, haben sie gesagt 'Komm, dann lass' doch in Deutsch machen.'" Eine Erfolgs-Geschichte aus der Not geboren also.

Weiter erläuterte der erfolgreiche Musikproduzent, dass seine 34-jährige Kollegin nicht auf Anhieb zum Star avanciert sei – erst mit der Single "Atemlos" sei der Durchbruch gekommen. "Und seitdem macht sie den wahrscheinlich modernsten deutschen Schlager, den überhaupt jemand macht. Sie macht eine Show auf der Bühne, das ist der Wahnsinn", so Bohlen über die deutsche Sängerin.

Einen guten Rat gab der DSDS-Chefjuror Helene Fischer auch noch mit auf den Weg: "Bleib bloß bei Deutsch!" Auch andere deutsche Stars hatten in der Vergangenheit keinen Erfolg, wenn sie plötzlich mit ihrer Musik ins Englische gewechselt seien, um ein internationales Publikum anzusprechen, so der 65-Jährige. Fischer kann im wahrsten Sinne des Wortes ein Lied davon singen: Mit ihrem Titelsong "See You Again" zum Film "Traumfabrik" landete sie aktuell einen Flop in den hiesigen Charts.


Quelle: teleschau – der Mediendienst