Film bei kabel eins

"Space Cowboys": Zurück aus der Astronauten-Rente

von Frank Rauscher

Die alte Garde muss nochmal ran: In "Space Cowboys" macht eine Horde von Rentnern das Weltall sicher. Das ist durchaus sehenswert, weil unterhaltsam und mit einer kräftigen Portion Nostalgie ausgestattet.

kabel eins
Space Cowboys
Science Fiction • 24.03.2021 • 20:15 Uhr

Das war einfach eine schöne, ja fast rührende Idee. Ein paar Rentner fliegen gemeinsam ins All, machen sich über die Jugend lustig und sind dabei nicht frei von Selbstironie. Clint Eastwoods "Space Cowboys" (2000), nun als Wiederholung in der Primetime bei kabel eins zu sehen, ist ein Actionfilm mit Augenzwinkern, ein Seitenhieb auf den Jugendwahn und solide Unterhaltung noch dazu.

Was muss das für ein Gefühl gewesen sein, durch einen Schimpansen ersetzt zu werden? So erging es Frank Corvin (Eastwood), der Ende der 50er-Jahre im Team "Daedalus" einen Flug in den Weltraum vorbereitet. Im letzten Moment jedoch machte ihm die Regierung einen Strich durch die Rechnung. Die NASA trat an die Stelle der Air Force und entschied, zunächst einen Affen ins All zu schicken. Ein schwerer Schlag für Corvin. Aber wie so oft gibt es auch diesmal im Leben eine zweite Chance.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Gut 40 Jahre sind vergangen, da gerät ein alter russischer Satellit ins Trudeln, die gesamte Kommunikation der neuen östlichen Freunde steht auf dem Spiel. Politisch korrekt ist "Space Cowboys" also auch. Bob Gerson (James Cromwell) von der NASA weiß sich nicht anders zu helfen, als den gealterten Piloten um Hilfe zu bitten. Sonst kennt sich niemand mehr mit dieser Technik so recht aus. Corvin kommt und macht zur Bedingung, dass er den Auftrag nur mit seinen im wahrsten Sinne des Wortes "alten" Kollegen ausführen wird: Hawk Hawkins (Tommy Lee Jones), Jerry O'Neill (Donald Sutherland) und Tank Sullivan (James Garner, der im Juli 2014 verstarb) werden gerufen.

Dabei nehmen die Senioren ihre Umwelt und sich selbst immer wieder aufs Korn, kokettieren mit ihrem Alter, suchen sich ein paar Liebschaften und witzeln über eigene körperliche Gebrechen. Dass der Betrachter die Herren jedoch jederzeit ernst nimmt, liegt vor allem am Respekt, der den vier Hollywood-Größen entgegenzubringen ist. Jeder von ihnen wäre in der Lage, einen großen Film alleine zu stemmen. Zu viert lieferten sie damals bereits 262 Jahre gesammelte Erfahrung.

Space Cowboys – Mi. 24.03. – kabel eins: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren