"Terra X"

Die Titanic: Verfall eines Mythos

von Andreas Schoettl

In etwa 3.800 Metern Tiefe zerfällt das Wrack der Titanic. Eine "Terra X"-Doku zeigt Bilder eines Tauchgangs von 2019. Es könnten die letzten sein ...

ZDF
Terra X: Titanic – Expedition ins Herz des Wracks
Dokumentation • 01.01.2021 • 19:15 Uhr

Es befindet sich auf 41° 43′ 55″ N, 49° 56′ 45″ W – in einer Tiefe von 3.803 Metern: das Wrack der Titanic. Erst am 1. September 1985 wurde es in den eiskalten Gewässern des Nordatlantiks vor der Küste Neufundlands von dem französischen Ingenieur Jean-Louis Michel und dem Unterwasserarchäologen Robert Ballard entdeckt. Die beiden "hoben" in diesem Sinne mehr als sieben Jahrzehnte nach dem Untergang der Titanic am 15. April 1912 den "heiligen Gral für Abenteurer und Tiefseeforscher". So jedenfalls wird ihre erfolgreiche Expedition im Film von Thomas Risch benannt. Im Rahmen von "Terra X" ist sein spannendes Abtauchen in einen Mythos und dessen Geschichte nun zu sehen.

Doch wie lange das heute als UNESCO-Weltkulturerbe unter Schutz stehende Wrack überhaupt noch weiter zu erforschen ist, ist zumindest fraglich. Denn: Die Titanic droht endgültig zu zerbersten. Wie spektakuläre Bilder einer letzten Expedition von 2019 zum ehemals größten Schiff der Welt belegen, zersetzen stahlfressende Bakterien zusehends das Schiffsgerippe. Ein weiteres Problem ist moderner Müll. Das Trümmerfeld tief am Grund des Nordatlantiks wird von Abfall kontaminiert. Er stammt von Schiffen, die die Untergangsstelle passieren.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren