Neujahrsfolge im ZDF

Horst Lichter auf dem "Traumschiff"

von Hans Czerny

Das "Traumschiff" entführt die Zuschauer mit ihrem Fernweh an Neujahr zu den Seychellen. Für Sängerin Stella entpuppt sich das Taucherparadies aber als Albtraum – woran auch Horst Lichter seinen Anteil hat.

ZDF
Das Traumschiff; Seychellen
Komödie • 01.01.2021 • 20:15 Uhr

Auf dem Schirm ist nichts davon zu merken: "Traumschiff-Dreharbeiten abgebrochen", "Bremerhaven statt Seychellen" lauteten die Schlagzeiten zu den Dreharbeiten der 89. "Traumschiff"-Folge. Die Corona-Pandemie zwang im März zum Stopp, die Filmcrew saß auf den Seychellen fest, und der viel beschäftigte Volks-Entertainer und Käpt'n Florian Silbereisen alias Max Parger kam nicht mehr aufs Schiff. Immerhin: Die meisten Strand- und Landszenen waren bereits abgedreht, die MS Amadea, fünftes Schiff der Traumschiff-Flotte seit 1981, nahm Kurs auf Bremerhaven – dort drehte man im Juni weiter. Regisseur Berno Kürten musste sich im Heimathafen etwas einfallen lassen und packte die Trickkiste aus.

Für die diesmal leichtgewichtige Handlung an Bord dürfte das nicht allzu schwer gewesen sein. Die "berühmte" Sängerin Stella Berger (Julia Dietze, "1 1/2 Ritter", Fack ju Göhte 3") fühlt sich seit längerem von einem Stalker verfolgt und hat daher einen Bodyguard angeheuert. Dass ihr Rosensträuße in die Kajüte gestellt werden, bestärkt sie nur in ihrer Furcht. Dass ihr und dem Bodyguard allerdings ausgerechnet Horst Lichter ("Kennste misch nisch'?") über den Weg läuft und sich als Fan erweist, der sie unbedingt in seine Kochshow einladen will, gibt ihr den Rest. Chefhostess Hanna Liebhold (Barbara Wussow) kann gerade noch besänftigend einschreiten.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Gegen solcherlei Konflikte erweisen sich die Künste des Apnoetauchers Sebastian (Frederic Heidorn ), der für eine Tauch-Weltmeisterschaft trainiert, eher als Lappalie. Die Yogalehrerin Ariane (Liza Tzschirner) wurde engagiert, um Sebastians Atemtechnik – Tauchen mit nur einem Atemzug – zu verbessern. Da staunt Kapitän Silbereisen ("Haben Sie Kiemen?") und erteilt gleich Becken-Verbot. Doch kommt es, wie es kommen muss – am weißen Strand der Seychellen siegt die Liebe. Drittes "Traumpaar" im Bunde und ohne Zweifel das überzeugendste aber sind ein Heavy-Metal-Rocker (Oliver Bröcker), der sich aufs falsche Schiff verlaufen hat, und eine gestrenge Gräfin (Michaela Rosen), die klassische Klaviermusik hört und dabei gerne ihre Ruhe hat.

Um nicht allzu große Langeweile aufkommen zu lassen, denken sich Laura Karasek und das Model Alena Gerber als mehr oder weniger prominente Gaststars als Offiziersanwärterin und Maschinenpraktikantin noch einen Willkomm-Scherz aus, an dem auch der diesmal erstaunlich lockere Kapitän Parger seine Freude hat.

Gegenüber dem etwas spröde geratenen Kapstadt-Melodram zeigt sich die Seychellen-Folge trotz Corona-Hindernissen von der besten Seite. Mit einem Hang zur Selbstparodie steuert man hier der diesmal wieder vom Kapitän selbst gehaltenen Schlussrede beim Captain's Dinner entgegen.

Wer nun glaubt, es stelle sich auf dem ZDF-"Traumschiff" wegen der sich längst wiederholenden Reiseziele und der mageren Auswahl der Episoden allmählich Produktionsmüdigkeit ein, sieht sich eines Besseren belehrt. Silbereisen soll inmitten der zweiten Coronawelle von einem volkstümlichen Show-Event bereits wieder zum nächsten "Traumschiff"-Set auf den Malediven geflüchtet sein. Das olle "Traumschiff" – Start war am 22. November 1981 – wird also wohl ewig weiterleben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren