Von der RTL-Soap zum Nacktshooting

GZSZ-Stars nackt im Playboy: Diese Promis haben sich ausgezogen

06.07.2024, 12.21 Uhr
von Annika Schmidt
Zweimal zeigte sich Iris Mareike Steen hüllenlos im Playboy - 2015 und 2022.
BILDERGALERIE
Zweimal zeigte sich Iris Mareike Steen hüllenlos im Playboy - 2015 und 2022.  Fotoquelle: picture alliance / CHROMORANGE | Axel Kammerer

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist seit Jahren nicht nur ein echter Zuschauermagnet, die beliebte RTL-Soap hat zahlreiche Schauspieler zu Serien-Stars gemacht. Einige Promis haben noch etwas mehr von sich gezeigt und haben sich für das Männermagazin "Playboy" ausgezogen. Ganz junge Schauspielerinnen sind dabei, aber auch etwas reifere Damen. Manche wollten sich damit einen Traum erfüllen, andere haben mit kontroversen Reaktionen auf ihre Nacktfotos gerechnet. 

Gisa Zach - 2024

Fans der RTL-Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" kennen Gisa Zach in ihrer Rolle als Yvonne Bode, der Ehefrau von Jo Gerner. In der Juli-Ausgabe des deutschen "Playboy"-Magazins zeigt die Schauspielerin eine ganz andere Seite. "Die Bilder sind mein Ausdruck von: Sei, was und wer du sein willst, und tu, was immer du tun willst", erklärte die 50-Jährige über ihre Aktfotos im Interview mit dem Männermagazin. "Sie sollen ein Anstoß für Frauen sein, sich von Mustern zu befreien, die ihnen scheinbar vorschreiben, was sich schickt und was nicht, was schön ist und was nicht." Frauen sollten "mutig sein und die Erfahrungen machen, die sie machen wollen".

Zwar rechnet Gisa Zach auf Social Media mit kontroversen Reaktionen auf ihre Bilder, "aber alle, die mich privat kennen, werden das gut finden – allein weil ich das so gut finde", ist sie überzeugt.

Sarah Hannemann - 2024

Sarah Hannemann war unter anderem im GZSZ-Spinoff „Leon – Kämpf um deine Liebe“ zu sehen. Die Rapperin hatte lange mit „Problemchen mit dem Körper“ zu kämpfen. Doch die Schauspielerin wollte mit ihren Bildern zeigen, dass sie zu sich steht und anderen Frauen Mut machen. 

Schüchtern bei GZSZ und sexy auf den Fotos - Iris Mareike Steen ließ sich 2015 und 2022 für das Männermagazin ablichten. 

Simone Hanselmann war ab 1998 für ein Jahr bei GZSZ. Damals löste ihre Rolle als bulimiekrankes Model Anna Meisner eine Debatte aus. „Es gibt Leute, die finden das antifeministisch, weil man sich angeblich als Sexualobjekt darstellt. Das sehe ich aber gar nicht so. Für mich bedeutet Feminismus, dass man selbst die Wahl hat, wie man sein Leben gestaltet“, erklärte Simone Hanselmann damals. 

Sie wurde zum absoluten Serien-Star - Saskia Valencia prägte die RTL-Soap in den 90er Jahren entscheidend mit. Von 1993 bis 1996 war die Schauspielerin als Saskia Rother zu sehen. Im Jahr 2001 zog sie sich für den Playboy aus. 

Alle guten Dinge sind drei. Nina Bott posierte bereits dreimal für den Playboy. „Ich wollte mir die Chance, endlich mit meinem Kumpel und Fotograf Paul Ripke zu arbeiten, nicht entgehen lassen“, kommentierte sie damals ihren Model-Ausflug. 

2009 erlebte Isabell Horn ihren Durchbruch als Schauspielerin durch ihre GZSZ-Rolle Pia Koch. 2014 verabschiedete sie sich von der RTL-Soap. Ein Jahr darauf kehrte sich für ein kurzes Comeback zurück. In selben Jahr zog sich Isabell Horn auf Mauritius für den Playboy aus.

Ulrike Frank nutzte die Chance, und zeigte beim Playboy-Shooting eine Seite von sich, die viele GZSZ-Fans nicht kannten. In der RTL-Soap ist die Schauspielerin als unterkühlte und strenge Person zu sehen. Doch als sie sich für die Kamera ausgezogen hat, wirkte Ulrike Frank verführerisch und verspielt. 

Sila Sahin wollte mit ihrem Playboy-Shooting ein Zeichen setzen. Doch bei ihr ging es nicht nur, darum zu seinem Körper zu stehen. „Ich will mit diesen Fotos jungen Türkinnen zeigen, dass es okay ist, wenn man so lebt, wie man ist. Dass es nicht billig ist, wenn man Haut zeigt“, erklärte Sila Sahin. 

Sandra Keller - 1996

Andere Zeiten, andere Aufreger - Sandra Keller schlüpfte vier Jahre lang in die Rolle der Tina Zimmermann. 1996 verließ die Schauspielerin GZSZ und zeigte sich hüllenlos im Playboy. Damals lösten ihre Bilder eine Debatte aus. 

Das könnte Sie auch interessieren