ARD-Film

"Käthe und ich – Das Adoptivkind": Trifft Paul seine leibliche Mutter?

von Elisa Eberle

Der früher beliebte Ben erzählt plötzlich Lügen über seine Mitschüler und hat sich zum "meistgehassten Jungen der Schule" entwickelt. Was steckt dahinter? Psychologe Paul und Hündin Käthe wollen dem Teenager helfen.

ARD
Käthe und ich – Das Adoptivkind
Drama • 24.09.2021 • 20:15 Uhr

Bei Jule (Mona Pirzad) und Aaron (Ben Braun) hängt der Haussegen schief. Streitpunkt heute: "Das Zeitfenster der Avocado": "Das klingt wie der Titel einer Doktorarbeit", bemerkt Paul (Christoph Schechinger). Doch Jule weiß es besser: Aaron habe einfach Muffensausen angesichts des bevorstehenden Kongresses. Bei den Zuschauerinnen und Zuschauern von "Käthe und ich – Das Adoptivkind" (erstmals im Ersten) schleicht sich hingegen alsbald der Verdacht ein, dass mehr dahintersteckt – oder sollte man sagen jemand?

Natürlich ist die Ehekrise seiner Mitbewohnerin bei Weitem nicht die einzige Sorge, die den Psychologen Paul im sechsten Teil der Spielfilmreihe quält: Der kleine Ben (Oskar Netzel) erfordert seine volle Aufmerksamkeit. Früher war der Teenager ein allseits beliebter Schüler, doch inzwischen verbreitet er Lügengeschichten über seine Mitschülerinnen und Mitschüler, um später zu behaupten, dass er es nicht war. Er sei "der meist gehasste Junge der Schule", erklärt die Schulleiterin Dr. Kira Madaki (Thelma Buabeng). Werden Paul und seine Therapiehündin Käthe zu dem Jungen vordringen können?

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

"Käthe und ich – Das Adoptivkind" (Regie: Oliver Liliensiek) erzählt eine spannende Geschichte: Woher kommen die Hämatome auf Bens Rücken? Und was hat seine große Schwester Luisa (Anna-Lena Schwing) mit alle dem zu tun? Auf der Suche nach Antworten wird Paul ungewollt mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert: Wie Ben wurde er als kleiner Junge von Helga (Hildegard Schroedter) adoptiert. Nun scheint endlich der Zeitpunkt gekommen, an dem er seine leibliche Mutter (Julia Bremermann) erstmals treffen möchte. Das alles verwebt die Drehbuchautorin Brigitte Müller zu einer stillen und berührenden Geschichte – mit überraschender Wendung.

Käthe und ich – Das Adoptivkind – Fr. 24.09. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren